Darum strahlen Perowskite hell: Forschungsteam der Physik erklärt Materialeigenschaften zukunftsweisender Halbleiter

05.06.2024 (pm/red) Es klingt paradox: Das Halbleitermaterial Perowskit ist zu besonders hellem Leuchten fähig, obwohl sein Grundzustand auf dunklen Exzitonen beruht. Warum das so ist, hat ein europäisches Forschungsteam unter Marburger Leitung beleuchtet, indem sie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Hessen, Stadt Marburg

Neues Trainingszentrum, Feuerwehrhaus und Jugendfeuerwehrausbildungszentrum in Marburg-Cappel

Marburg 23.10.2015 (pm/red). In Cappel sollen am Standort der Freiwilligen Feuerwehr ein neues Feuerwehrhaus, ein Neubau für das Jugendausbildungszentrum mit Geschäftsstelle der Hessischen Jugendfeuerwehr sowie ein Trainingszentrum für die Marburger Wehren entstehen. Ein diesbezüglicher Architektenwettbewerb wurde abgeschlossen, die Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Sitzungssaal des Fachbereichs Planen, Bauen, Umwelt in der Barfüßerstraße 11 bis zum 27. Oktober zu sehen. Der geplante Neubau wurde gemeinsam von Land und Stadt ausgeschrieben.

Wie Bürgermeister Kahle berichtete, seien im europaweiten Wettbewerb 20 Büros ausgewählt worden, 16 hätten letztlich Entwürfe eingereicht. Auch wenn es sich um Zweckbauten handele, so Kahle, sei es doch ein prominenter Standort, der hohe Anforderungen stelle. Alle eingereichten Realisierungsvorschläge seien ausgesprochen gelungen, „die komplexen Vorgaben wurden von allen mit Bravour umgesetzt und das Preisgericht konnte den vielen guten Ideen eigentlich gar nicht wirklich gerecht werden.“
Den ersten Platz belegte letztlich das Büro „Pussert Kosch Architekten“ aus Dresden. Diese erhalten ein Preisgeld in Höhe von 32.000 Euro. Ausgezeichnet und mit Preisgeldern bedacht wurden außerdem die beiden drittplatzierten Büros Dasch Zürn Architekten aus Stuttgart und Karl + Probst aus München mit jeweils 16.000 Euro. Zwei Anerkennungen je im Wert von 8.000 Euro gingen an die Büros Kersten + Kopp Architekten, Berlin und Schätzler Architekten, München.

Anlass für den Wettbewerb war, dass die Bestandsgebäude in Cappel nicht mehr den Anforderungen an einen modernen Feuerwehrbetrieb beziehungsweise an die Ausbildung entsprachen. Auch die energetischen Standards machen einen Ersatzbau notwendig. Die Neubauten werden in Anlehnung an den Passivhausstandard errichtet. Die Stadtverordnetenversammlung habe bereits Mittel in den Haushalt für das kommende Jahr eingestellt, so Oberbürgermeister und Brandschutzdezernent Vaupel. „Das ist ein Signal an die Freiwillige Feuerwehr Cappel, aber auch für Marburg Mitte“, hob er hervor. In Cappel wird auch ein neuer Schlauchturm gebaut, der den alten am Erlenring ersetzen soll.

Der Ersatzneubau für die Freiwillige Feuerwehr Marburg-Cappel wird ergänzt durch den Neubau eines Trainingszentrums, das von der Freiwilligen Feuerwehr Marburg, aber auch von den hauptamtlichen Kräften als Übungs- und Trainingsort zur Simulation des Ernstfalls genutzt wird. Im Trainingszentrum sollen unter realen Bedingungen physische und psychische Kompetenzen vermittelt werden, die im Ernstfall zu einer zügigen und professionellen Brandbekämpfung führen.

Zusätzlich errichtet das Land Hessen ein Jugendfeuerwehrausbildungszentrum der hessischen Landesfeuerwehrschule mit der Geschäftsstelle der hessischen Jugendfeuerwehr. Das Angebot des Standortes richtet sich insbesondere an die Betreuerinnen und Betreuer der Jugendfeuerwehren und Kindergruppen in den Freiwilligen Feuerwehren sowie an Feuerwehrangehörige und Ausbilder für den Bereich der Brandschutzerziehung. Die Planungen sollen 2016 abgeschlossen werden. 2017 sollen Feuerwehrhaus und Ausbildungszentrum gebaut werden. Das Trainingszentrum soll später gebaut werden.

Contact Us