Kassel…verliebt in Saskia – Sonderausstellung zu Liebe und Ehe in Rembrandts Zeit

Marburg 15.04.2019 (pm/red) Die Sonderausstellung im Schloss Wilhelmshöhe in Kassel ist im Rembrandtjahr 2019 das zentrale Thema bei der Museumslandschaft Hessen Kassel. Die Geschichte von Saskia und Rembrandt, ihres gemeinsamen Glücks und Leids, ist zugleich …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald

Marburg 04.02.2019 (pm/red) Wildnispädagogik bietet wirkungsvolle Wege und nachhaltige Methoden zu einer tieferen Wahrnehmung, um sich selbst wieder mit der Natur zu verbinden. Mit ganzheitlichen Erfahrungen lernen die Teilnehmer elementares Wissen und Fertigkeiten kennen, um Menschen bei ihrer Kontaktaufnahme in und mit der Natur verantwortungsvoll zu begleiten.

Naturmentoring und die grundlegende Lehrmethode von Wildnispädagogik fordert in der Praxis vom Mentor (Begleiter) liebevoll unterstützende und humorvolle Qualitäten. Das Lernen über natürliche Kreisläufe, Gesetzmäßigkeiten von Wildnis und die Grundlagen von Survival geben Sicherheit und das Gefühl wieder Teil des Ganzen zu sein.

Die Weiterbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von 9 Monaten und umfaßt insgesamt sechs aufeinander aufbauende Blöcke zu allen Jahreszeiten (ca. 230 UStd.). Projektarbeiten in Kleingruppen und Heimstudien zwischen den Blöcken, befähigen die Kursteilnehmer, die erlernten Methoden alters- und zielgruppengerecht umzusetzen.

Die Ausbildungsblöcke finden hauptsächlich im Naturfreundehaus Steinkautenhütte in Marburg-Marbach, statt. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein Zertifikat der Natur-und Wildnisschule Teutoburger Wald.

Am 06.05.2019 von 19.30 – 21.00 Uhr ist in den Räumlichkeiten der Waggonhalle Marburg ein Infoabend zu den Inhalten der Weiterbildung. Dr. Gero Wever, Leiter der Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald wird gerne Fragen beantworten.