Der fremde Ferdinand – Literarische Spurensuche von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz entdeckt Ferdinand Grimm

Kassel 12.01.2021 In Kassel kennt jeder die Brüder Grimm Jacob und Wilhelm, beide hochbegabt und erfolgreich, die übrigen vier Geschwister Carl, Ferdinand, Ludwig Emil und Charlotte sind dagegen den wenigsten bekannt. „Die andere Bibliothek“ hat …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Kultur

Die Kurzdramen kommen wieder!  Preisträger des Wettbewerbes UFF – Utopia From Fragments und Start der Phase 2

Kassel 18.02.2021 (pm/red) Es gibt ihn wieder: Den Kurzdramen-Wettbewerb von Theater GegenStand, wenn auch in einer anderen Form als bisher. Theater GegenStand hat ihn diesmal zum Thema „Social Science Fiction“ unter dem Titel UFF – Utopia From Fragments ausgeschrieben.
Mittlerweile sind die Gewinnertexte ausgewählt und UFF – Utopia From Fragments geht nun in Phase 2.

Die Preisträger 2021 sind  RECLAIMING Alp RASTEIN von Regina Klein, MILLENIALS von Katharina Joanowitsch und Kaja und Anabel von Mario Müller.
Ein Sonderpreis geht an Marie-Therese Auer für ihr Stück Hoffnung.

In Phase 2 werden nun die in den Kurzdramen skizzierten Welten oder „Universen“ explizit erweitert und ausgestaltet.

Dazu wird TG mit weiteren Künstlern aus verschiedenen Richtungen zusammenarbeiten, welche die Kurzdramen als Grundlage nehmen und mit eigenen kreativen Beiträgen fortspinnen. Die verantwortlichen Dramaturgen von Theater GegenStand gehen dabei in den digitalen Dialog mit den Künstlern, wählen aus und begleiten diese Erweiterung dramaturgisch, sodass quasi ein sanft-kontrolliertes künstlerisches Crowd-Projekt entsteht. Künstlerisch aufgerufen wird z.B. zu Parallelerzählungen, -dramen und -drehbüchern, Fortsetzungen, Spin-offs, Origin-Storys, literarischen oder essayistischen Kommentaren, ebenso zu Beiträgen anderer Kunstrichtungen (Grafik, Song, Malerei, Video, Hörspiele, Improvisationen, Performance.)
Dieser Prozess kann auf der Webseite www.utopia-from-fragments.de begleitet und miterlebt werden.

Neben dieser künstlerisch-virtuellen Auseinandersetzung plant Theater GegenStand im Zeitraum 20. bis 23.05.2021 ein Präsenz-Festival in der Waggonhalle Marburg, auch wenn dies aufgrund der Corona-Situation derzeit nur unter Vorbehalt angekündigt werden kann. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

In den Jahren 2003 bis 2016 hat Theater GegenStand dreizehnmal erfolgreich einen Kurzdramen-Wettbewerb im deutschsprachigen Raum ausgerichtet. Autoren konnten ihre Kurzdramen einschicken, eine Jury hat daraus Preisträger gekürt und das Ensemble des Theater GegenStand hat die prämierten Kurzdramen in einem Festival in Marburg auf die Bühne gebracht – und zum Teil auch in weiteren Gastspielen in Hessen aufgeführt.

„UFF – Utopia From Fragments“ nimmt diese Tradition auf und hebt sie auf die nächste Ebene.

U.a. bedingt durch die Corona-Pandemie hat dieser Wettbewerb eine neue und gleichzeitig zeitgemäßere Form angenommen, die neue Beziehungen zwischen Publikum, Kunst und (analogen wie digitalen) Räumen ermöglicht. Der Wettbewerb spielt somit auch mit den künstlerischen Reaktionen auf kontinuierlich sich verändernde Bedingungen durch die Corona-Situation, ist flexibel gestaltbar – je nach weiteren pandemischen Ereignissen und zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln.

Das Projektteam besteht aus Martin Esters, Sabine Manke, Stefan Blix, Magdalena Kaim und Inga Blix von Theater GegenStand. Für Phase 2 kooperiert das Projekt unter anderem mit der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar.