Finale furioso mit Freibier Symposium und Techno-Rave unterm Wursthimmel

09.11.2021 (yb) Solch eine Finissage hatte es noch nicht. Wobei Janosch Feiertag als Stipendiat des Jahres 2021 vorher schon ebbes abgezogen hatte. Es gab die Einladung wieder im Stil eines Kirmesplakats, in der Farbgebung schwarz …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Bald wieder Arbeiten und Lernen in Europa

Ricarda Diehl, links, Projektleiterin von Transmobilo Plus beim Mittelhessischen Bildungsverband e.V. und Jutta Alberti, Mobilitätsberaterin bei Arbeit und Bildung e.V. unterstützen, wenn Auszubildende im europäischen Ausland Berufserfahrung sammeln wollen. Foto nn

Kassel 07.05.2021 (pm) Die Mobilitätsberatung der hessischen Wirtschaft und Transmobilo Plus richten den Blick nach vorn. Sie informieren und beraten Auszubildende rund um das Thema beruflicher Auslandsaufenthalt. Damit es nach der Pandemie sofort losgehen kann.

Gegen ein Auslandspraktikum spricht zurzeit die Corona-Pandemie. Die Mobilitätsberater*innen von Arbeit und Bildung e.V. blicken jedoch optimistisch in die Zukunft. „Unser Ziel ist es, dass alle Auszubildenden, die ein Auslandspraktikum beabsichtigen, ihre Möglichkeiten kennen und das Praktikum auch durchführen können. Wer sich jetzt schon während der Pandemie damit auseinandersetzt, hat bessere Chancen direkt loszulegen, wenn Reisen ins Ausland wieder sicher sind“, so Jutta Alberti, Mobilitätsberaterin bei Arbeit und Bildung e.V. „Je konkreter man seine Beweggründe und Ziele für das Praktikum kennt und formulieren kann, desto einfacher ist es, den passenden Betrieb im Ausland zu finden. Eine frühe Planung lohnt sich also“, so Alberti.

Für ein Praktikum im Ausland während der Ausbildung sprechen viele Gründe, wie  der fachliche und sprachliche Zugewinn. Doch insbesondere das persönliche Wachstum der jungen Menschen fällt vor allem den Ausbildungsbetrieben immer wieder positiv auf.

Unterstützt werden die Auszubildenden bei der Praktikumssuche und Organisation von den Mobilitätsberater*innen und Transmobilo Plus vom Mittelhessischen Bildungsverband e.V. Hier erhalten die Auszubildenden auch finanzielle Unterstützung in Form von Erasmus Plus Stipendien. „Im letzten Jahr konnten wir leider nur wenige Stipendien vergeben. Wir hoffen, dass wir in der zweiten Jahreshälfte wieder mit Praktika starten können“, so Ricarda Diehl, Projektleiterin bei Transmobilo Plus. Die Stipendien sind noch bis Mai 2023 verfügbar.

Interessierte Auszubildende und Betriebe können sich ab sofort in der Online-Sprechstunde montags von 10 Uhr bis 11 Uhr und donnerstags von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr informieren. Zum Link gelangt man über die Internetseite des Projekts Transmobilo Plus.

Weitere Informationen zum Thema Auslandspraktikum erhalten Sie auf der Internetseite der Mobilitätsberatung www.arbeiten-und-lernen-in-europa.de.