Zukunftszentrum „Mikrokosmos Erde“ in Marburg eröffnet

16.09.2022 (pm/red) Das Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie und die Philipps-Universität eröffneten am Freitag, 16. September 2022, das neu geschaffene „Zukunftszentrum Mikrokosmos Erde“ auf dem Campus Lahnberge in Marburg. Zahlreiche Ehrengäste, darunter die hessische Ministerin für …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Hessen

Kassel

Museumslandschaft Hessen Kassel

Home » Hessische Geschichten, Rotkäppchen´s Land, Willingshausen

Inzwischen gibt es 30 KiWi´s in Willingshausen – Mitgliederversammlung wurde vertagt

Die Station 7 des Kunst- und Kultur-Pfades in zeigt die Dorfmühle Willingshausen auf einer Zeichnung von Henriette Schmidt-Bonn, entstanden um 1911 – im Hintergrund die heutige Dorfmühle. Sternbald-Foto Hartwig Bambey

21.03.2022 (yb) Dass Anstrengung und Erholung, Aufschwung und Mühsal, Gelingen und Versagen im Leben oftmals dicht an dicht gedrängt daher kommen, war im Kulturhaus AnTreff in Willingshausen am Sonntag zu erleben. Zur Mitgliederversamlung der „Kultur-Initiative Willingshausen e.V.“ (KiWi) konnte Hausherr Jörg Haafke mit Freude und Zufriedenheit 22 Anwesende begrüßen. Ab 10 Uhr war bereits zum Brunch geladen, bei dem sich viele die frischen Waffeln in den Varianten süß und deftig zum dampfenden Kaffee schmecken ließen. Einmal mehr hatten Elisabeth Dittschar und Erika Schäfer ein schmackhaftes kulinarisches Angebot gekonnt Wirklichkeit werden lassen. Nach dergestalt leckerem und lockerem Auftakt fanden dank kluger Tischverteilung die 22 Personen großzügig verteilt ihren Sitzplatz an den Tischen.

Der nahrhafte und schmackhafte kulinarische Einstieg in die Mitgliederversammlung der KiWi´s sollte sich bald als eigentlicher Höhepunkt erweisen. Eine lange Tagesordnung mit zu vielen Formalien, einschließlich Satzungsänderungen, eine langatmige und überflüssige Einzelabstimmung zur Aufnahme von 16 (!) neuen Mitgliedern muteten den Versammelten bald zeitraubende „Mühen der Ebene“ zu. Eine unzureichend vorbereitete Margitta Braun-Biskamp war überfordert das Mitgliedertreffen zu moderieren. So konnte es kaum verwundern, dass nach kaum einer Stunde die Ersten den Versammlungsort verließen.

Im Rahmen Mitgliederversammlung der Kultur-Initiative Willingshausen e.V. wurde von Jörg Haafke der Kassenbericht mit positivem Abschluss vorgetragen. Sternbald-Foto Hartwig Bambey

Erfolgreicher Auftakt mit vielen gelungenen Angeboten in Willingshausen

Dabei hatte der Vorstand viele Erfolge zu berichten. Anstatt Fotos und Presseberichte zu präsentieren, die es in 2021 zahlreich gegeben hat, wurde langatmig  stockend von der stellvertretenden Vorsitzenden vom Blatt abgelesen. Zwei Kurse der „Malschule Willingshausen“ von Ulrike Schulte, die in 2022 Jahr auf 50 Jahre Bestehen zurückblicken kann, haben im Domizil von KiWi in der „Neustädter Sieben“ guten Platz und Kursbedingungen gefunden. So sind als Neumitglieder denn auch zwei langjährige Kursteilnehrinnen aufgenommen worden. Es gab einen gelungenen Ausstellungsauftakt mit Malereien von Arjan Mijo. Auch hier hatte Erika Schäfer ein gutes Händchen walten lassen und viel Einsatz gezeigt. Die Werke von Johannes Schaaf aus Neuental sind noch gehängt. Am 2. April wird zur Finissage seiner Ausstellung geladen.

Inzwischen hat die Kultur-Initiative mit Liegenschaftseigentümerin Eilisabeth Dittschar einen Mietvertrag mit drei Jahren Laufzeit abgeschlossen. Bewilligt wurden EU-Fördermittel via Schwalm-Aue zum Einbau einer Toilettenanlage mit Teeküche in diesem Sommer. So hat KiWi bereits ein festes Domizil, das nach und nach ausgebaut und ertüchtigt werden soll. Dass rund 7.500 Euro Einnahmen verbucht wurden, zeigte der Kassenbericht. Damit waren Miete, Nebenkosten und Sachausgaben ohne Probleme zu bestreiten. Einen ausdrücklichen Dank artikulierten die KiWi´s an Gründungsmitglied Elisabeth Dittschar, von der Traute, Zuversicht und viel Engagement aufgebracht wurde, nicht zuletzt Vertrauen im Umgang zur Nutzung ihres vormaligen Bäckereiladens samt Backstube in der Neustädter Straße.

Die Mitgliederversammlung der Kultur-Initiatve Willingshausen e.V. (KiWi) hat am 20. März 2022 im Kulturhaus AnTreff bei der Dorfmühle stattgefunden. In der „Neustädter Sieben“ fehlt derzeit noch die Heizung, weshalb im Winter keine Kurse oder Ausstellungen angeboten werden können. Sternbald-Foto Hartwig Bambey

Nachdem den Versammelten von der Sitzungsleiterin zugemutet worden war alle Vorstandsbeschlüsse im Nachhinein abzusegnen, zeigte der Blick auf die Uhr, dass die Tagesordnung nicht würde abgearbeitet werden können. Es war Jörg Haafkes Aufgabe zu improvisieren und zu verkünden, dass die Mitgliederversammlung mit dem Tagesordnungspunkt Neuwahl des Vorstands vertagt werden müsse. Die auf die Hälfte der anfangs Erschienenen geschrumpfte Versammlung nahm dies zur Kenntnis. Daraufhin erkärte Hartwig Bambey, Gründungsmitglied und als Kommunikationsbeauftragter bisheriges Vorstandsmitglied, seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung. Zur Begründung erläuterte er, dass er nach rund dreijähriger Vorbereitung mit der von ihm neu gegründeten Firma „Sternbald Quartier – Fördergesellschaft Kultur, Kunst, Tourismus, Ökonomie & Gemeinwohl Willingshausen“ per 15. März selbständiger Gewerbetreibender in Willingshausen geworden sei. Er wolle Interessenkonflikte ausschließen, bleibe jedoch Mitglied und in jedem Fall Förderer von KiWi.

Bestens erfreuen konnte die Mitteilung des Vorstands, dass 16 interessierte Mitglieder aufzunehmen waren. Damit hat sich die Zahl der KiWi´s in Willingshausen von 14 auf 30 erhöht, mithin mehr als verdoppelt. Mit dergestalt angewachsener Mitgliedschaft sollten sich die zahlreichen Vorhaben der Willingshäuser Kulturfreunde gestärkt angehen lassen. Das kann sich in dem demnächst neu zu wählenden Vorstand abbilden. In 8 Wochen soll die Mitgliederversammlung weitergeführt werden. Glückauf für KiWi.

Contact Us