EnRich: Zukunftskonzept für geschlechtersensible Forschung

01.03.2024| Im Wortlaut.  Es stellt sich zunehmend heraus, dass geschlechterrelevante Aspekte für objektive und zuverlässige Ergebnisse von wissenschaftlicher Forschung von großer Bedeutung sind. Mit dem Projekt „EnRich“ will die Philipps-Universität Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei unterstützen, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Stadt Land Fluß

Aussichtsplattform „Lahnorama“ bietet Flusserlebnis

Die Plattform „Lahnorama“ bietet neben einem weiten Ausblick auf die renaturierte Lahn Informationen zur Tier- und Pflanzenwelt. Foto L.J.Schmidt

06.03.2023 (pm/red) Am Radweg zwischen Cappel und Ronhausen können Radfahrer und Spaziergänger neue Blickwinkel auf die renaturierte Lahn erleben. Eine Plattform mit zwei Infotafeln bietet den Ausblick über die abgeschlossene Renaturierungsmaßnahme „Gisselberger Spannweite“ und die dortige Tier- und Pflanzenwelt.

Die auf Initiative der Unteren Naturschutzbehörde im vergangenen Jahr am Lahn-Radweg zwischen Cappel und Ronhausen errichtete Aussichtsplattform soll der Naturbeobachtung und Information dienen. Eine Stahl- und Holzkonstruktion fügt sich unauffällig in die Landschaft ein. Der Standort ermöglicht den über eine kurze Zuwegung den Zutritt bis auf Höhe des Lahnufers. An dieser Stelle zweigt sich die Lahn auf und es befinden sich kleine Inseln im Blickfeld.

Hinweisschilder am Radweg weisen auf die Plattform hin, die innerhalb der Sträucher, dem sogenannten Gehölzsaum, verborgen ist. Auf Höhe der Uferlinie öffnet sich die Aussicht auf das Flusspanorama. „Der Standort der Plattform ist gut gewählt. Auf dem Fuß- und Radweg ist immer viel Betrieb, unabhängig von der Jahreszeit oder dem Wetter“, sagt Christina Pausch, stellvertretende Ortsvorsteherin Ronhausen, bei der Eröffnung.

Bürgermeisterin Nadine Bernshausen eröffnete die Aussichtsplattform „Lahnorama“ zwischen den Ortsteilen Cappel und Ronhausen gemeinsam mit Ortrud Simon von der Unteren Naturschutzbehörde und den Ortsvorstehern von Cappel und Ronhaussen. Foto L.J.Schmidt

Die Idee für den neuen Aussichtspunkt ist im Rahmen der im Jahr 2020 abgeschlossenen Lahnrenaturierung „Gisselberger Spannweite“ entstanden. Der Bau ist im Oktober 2022 begonnen und im Dezember 2022 abgeschlossen worden. Eine der beiden Informationstafeln auf der Plattform informiert Interessierte anhand einer Karte über die Renaturierungsmaßnahme. Die zweite Tafel zeigt Fotos aus der Bauphase und bietet Informationen zu den Tier- und Pflanzenarten der Umgebung. Die Baukosten für die Plattform belaufen sich auf etwa 70.000 Euro.

Contact Us