EnRich: Zukunftskonzept für geschlechtersensible Forschung

01.03.2024| Im Wortlaut.  Es stellt sich zunehmend heraus, dass geschlechterrelevante Aspekte für objektive und zuverlässige Ergebnisse von wissenschaftlicher Forschung von großer Bedeutung sind. Mit dem Projekt „EnRich“ will die Philipps-Universität Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei unterstützen, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Allgemein

Kundgebung Internationalen Frauentag: Für Frauenrechte an jedem Tag einstehen

Vor der Kundgebung präsentierten der Ausländerbeirat und das Marburger Kollektiv zur Unterstützung der Frauen*Revolution im Iran auf dem Vorplatz des Erwin-Piscator-Hauses eine eindrucksvolle Performance. Foto Heike Döhn

10.09.2023 (pm/red) Auch bei widrigen Wetterbedingungen sind viele Menschen zur frauenpolitischen Kundgebung anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März vor das Erwin-Piscator-Haus in Marburg gekommen. Etwa 200 Frauen und Männer verfolgten die Reden zu frauenpolitischen Themen.

„Nicht nur am 8. März, sondern jeden Tag gibt es genug Anlässe, für die Rechte von Frauen aufzustehen, Diskriminierung zu bekämpfen und tatsächliche Gleichberechtigung einzufordern“, sagte Stadträtin Dinnebier. Das vergangene Jahr habe in diesem Zusammenhang besondere Herausforderungen gebracht: Im Irak gingen bei den Protesten gegen das Regime maßgeblich Frauen auf die Straße und müssten dies zum Teil mit ihrem Leben bezahlen. Die Lage für Frauen in Afghanistan habe sich für Frauen nach der Machtübernahme der Taliban massiv verschlechtert und unter den Folgen des Erdbebens an der türkisch-syrischen Grenze litten Frauen und Mädchen ebenfalls.

Die Art der Diskriminierung unterscheide sich je nach Lebenssituation, sexueller Orientierung, Herkunft, Religion oder einer möglichen Behinderung. Daher sei es wichtig, dies mit in den Blick zu nehmen und entsprechende Beratungs- und Hilfsangebote zu machen. Ganz besonders wies Dinnebier auf die Situation alleinerziehender Frauen hin, aber auch auf die ungleiche Bezahlung von Frauen, die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen und Sexismus im Alltag.

Patricia Agricola, Mitglied der Frauenkommission des Landkreises, betonte, man könne nicht aufhören, gleiche Rechte für alle Frauen einzufordern – und nannte das jüngst vom Bundesarbeitsgericht gefällte Urteil zum Anspruch von Frauen auf gleiche Bezahlung als einen Erfolg dieser Bemühungen.

Sylvie Cloutier und Sareh Darsaraee vom Ausländerbeirat der Stadt Marburg forderten, dass die bestehenden Hürden für Migrantinnen abgeschafft werden müssten – so werde beispielsweise deren berufliche Qualifikation häufig nicht anerkannt. Darsaraee wies nachdrücklich auf die Situation der Frauen im Iran hin und forderte ein Ende ihrer Unterdrückung.

Im Vorfeld der Kundgebung präsentierten der Ausländerbeirat und das Marburger Kollektiv zur Unterstützung der Frauen*Revolution im Iran auf dem Vorplatz des Erwin-Piscator-Hauses eine Performance. Der Frauen-Kammerchor Marburg umrahmte die Kundgebung musikalisch.

Contact Us