Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Angesagt

Austausch und Sprachverbesserung über das Leben im Gastland Deutschland

Weitere Interessentinnen sind willkommen und treffen sich alle zwei Wochen in der Musik-kneipe „Q“, Pilgrimstein 26, in Marburg. Foto nn

19.10.2023 (pm/red) Die Deutsche Postcode-Lotterie finanziert in Marburg als Empowerment für geflüchtete Menschen Angebote des gemeinnützigen Vereins für Bildung und Beratung e.V. zu Sport, Kunst und Kultur, zur Vermittlung ehrenamtlicher Mitarbeit in gemeinnützigen Vereinen, Hilfe bei der Gründung eigener Mig-ranten-Organisationen und Fortbildung zur Ergänzung der bestehenden Sprachkurse.

So haben sich in Marburg beim zweiten Treffen fast 20 Frauen aus der Ukraine gefunden, um sich auszutauschen über Probleme beim öffentlichen Personen-Nahverkehr, dem Verständnis des deutschen Rechtsstaatssystems, den Herausforderungen bei Kindergeld-Anträgen, bei der Anerkennungsberatung sowie der Hilfe bei Wohnungs- und Arbeitssuche.

Die Frauen aus Odessa, Saporoschje, Kiew, Lwiw, Czernowitz, Tscherkassy und Cherson fühlen sich gut von Marburgern aufgenommen. Sie suchen Möglichkeiten ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und wollen besseres Lernen der deutschen Sprache bei gleichzeitiger kreativer Betätigung gemeinsam ausbauen.

Es soll getöpfert werden, in der Kunstwerkstatt gemalt werden, Arbeitssuche und Anerkennungsberatung sollen vertieft werden. Fragen zum Gesundheitswesen sunddringende Bedarfe an Hilfe bei der Wohnungssuche wurden formuliert, da einzelne Frauen immer noch – nach mehr als einem Jahr – in einem Zimmer mit ihren Kindern leben.

Auch die Stadt Marburg unterstützt das Angebot durch Übernahme der Materialkosten bei der Kunstwerkstatt, die lokale Musikkneipe „Q“ hat kostenlos ihre Räume für die Treffen zur Verfügung gestellt, der gemeinnützige Verein Arbeit und Bildung e.V. überlässt den Frauen für das Töpfern seine Töpferwerkstatt in der Marburger Produktionsschule.

Wichtig für das Gelingen ist dabei Kursleiterin Natalia Pauly aus Moldawien, von Haus aus Theaterleiterin, Regisseurin und Theaterpädagogin, die 2021 selbst vor dem Krieg flüchten musste.

Contact Us