Nein zu Atomwaffen – Heute wie vor 60 Jahren

Marburg 24.3.2017 Gastbeitrag von Ursula Wöll  Wie viele Jahre wird nun schon gegen die auf dem Fliegerhorst Büchel lagernden amerikanischen Atomsprengköpfe demonstriert! Am 26. März beginnen die diesjährigen Proteste, die 20 Wochen lang dauern sollen. …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Hessen

Märchenhafte Kommentare – Kunststudierende präsentieren Sehweisen zu den Märchen der Brüder Grimm

Zahlreiche studentische Arbeiten als “märchenhafte Kommentare“ gibt es für einen Tag im Foyer der GRIMMWELT Kassel zu sehen. Foto © Universität Paderborn

Marburg 15.3.2017 (pm/red) Mehr als 50 Kunststudierende der Uni Paderborn haben sich im Wintersemester in das Reich von “Märchenhaften Kommentaren“ begeben. In der “Werkstatt Malerei“entwickelten sie mit Prof. Jutta Ströter-Bender (Bildungsbeauftragte für das UNESCO Weltdokumentenerbe) künstlerische Forschungen, um kreativ Themen aus der Welt der Grimms Märchen, der Geschichte der Märchenillustration und der Welt der Bibliotherapie mit Mitteln der Malerei zu kommentieren.
Vorgestellt wird in einer eintägigen Ausstellung eine farbenprächtige pralle Fülle der entstandenen Bilder aus dem Projekt in Kooperation mit der GRIMMWELT Kassel. Eine Gruppe von Studierenden ist anwesend, beantwortet Fragen und führt in das Projekt ein.

Nicole Ottos Hexenhaus. Foto © Universität Paderborn

Die Präsentation am 21. März von 10-17 Uhr im Freiraum der GRIMMWELT soll zugleich Schulen und Kulturinstitutionen Anregungen vermitteln, wie Märchenmotive lebendig, aktuell und mit einfachsten Mitteln im Zusammenwirken mit unterschiedlichen Zielgruppen umgesetzt werden können.

Damit möchten die Paderborner Studierenden zugleich einen Beitrag leisten für die Entwicklung von Arbeitsmaterialien, die direkt nutzbar sind für Pädagogen, Sozialarbeiter und ehrenamtliche Mitarbeiter in Projekten mit Teilnehmern verschiedener Herkunft und Hintergründe.
Der Eintritt zur Präsentation der Bilder ist frei.