Zum 150. Geburtstag von Otto Ubbelohde Ausstellung im Marburger Kunstverein

Marburg 16.9.2017 (pm/red) Anlässlich des 150. Geburtstags von Otto Ubbelohde in Jahr 2017 bietet der Marburger Kunstverein zusammen mit der Otto Ubbelohde-Stiftung und dem Kunstmuseum Marburg eine Ausstellung. Otto Ubbelohdes Werk als Landschaftsmaler und Graphiker …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Vortrag über Friedensarbeit am 8. Mai

Marburg 5.5.2017 (pm/ered)Am Montag, 8. Mai – 18.30 Uhr, wird Daniela Pastoors einen Vortrag zum Thema: „Friedensarbeit – gut beraten?! Wie Friedensprozesse und -Fachkräfte begleitet werden“ halten. Ende der 90er Jahre wurde der Zivile Friedensdienst ins Leben gerufen, durch den Friedensfachkräfte genau diese Aufgabe professionell übernehmen konnten. Ihre Ausbildung und Entsendung steht für eine Entwicklung, die sich in der gesamten internationalen Zusammenarbeit zeigt: Wurden in den 60er Jahren noch vor allem MacherInnen gebraucht und in den 80ern verstärkt AusbilderInnen eingesetzt, sind seit den 90ern vor allem BeraterInnen gesucht. Handelt es sich hierbei nur um einen Austausch von Modewörtern oder um einen wirklichen Paradigmenwechsel?

Welche verschiedenen Rollen Friedensfachkräfte annehmen können, in welcher Weise sie beratend tätig sind und welchen Einfluss Haltung und Selbstverständnis auf Friedensprozesse haben, wird im Vortrag beleuchtet. Durch den „Beratungsblick“ werden zudem noch weitere Aspekte beleuchtet: der Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft, die Lehre in der Friedens- und Konfliktforschung und die Begleitung, die Friedens- und Konfliktarbeiter*innen selbst in Anspruch nehmen können, um ihr eigenes Handeln zu reflektieren.

Daniela Pastoors arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft in Marburg, lehrt im Bereich Konfliktbearbeitung und Beratung und forscht zum Thema »Friedensprozesse begleiten. Beratung im Kontext des Zivilen Friedensdienstes«.
Der Vortrag Montag, 8. Mai – 18.30 Uhr, findet im Raum +1/0010 im Hörsaalgebäude in der Biegenstraße 14 statt.