Kaiser-Wilhelm-Turm: Panoramaansicht aus dem Jahr 1890 wiederentdeckt

Marburg 2.12.2018 (pm/red) Turm-BesucherInnen des  können sich jetzt orientieren. Die 2005 gefundene, handgemalte und aus dem Eröffnungsjahr des Kaiser-Wilhelm-Turmes stammende Rundumsichtskarte, wurde von Lutz Götzfried überarbeitet und am 1. Advent 2018 im TurmCafé veröffentlicht. In …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Ausstellungen

Ausstellung „Widen Your Views“: Fotografien von Chris Schmetz in der Weidenhäuser Galerie JPG


Chris Schmetz, ‚a cup of tea‘, Februar 2016,
Foto/Aluminium, Lovozero (Kola-Halbinsel), Russland

Marburg 13.2.2018 (pm/red) Wilde, farbige Straßengraffitis hinter weiten, verschneiten Tundren – man fragt sich, wie können diese beiden Fotografie-Serien nebeneinander bestehen? Der Marburger Künstler Chris Schmetz stellt vom 17. Februar bis zum 2. April 2018 seine Fotografien in der Galerie JPG aus. Vernissage mit Künstlergespräch und Begleitmusik von Lunng Fern am Samstag, 17. Februar 2018 um 19 Uhr.

In Weidenhausen, im fast vergessenen Stadtteil Marburgs, wirbt Galeristin Jessica Petraccaro-Goertsches, Künstlername JPG, für zeitgenössische Kunst, Kultur und Kunstvermittlung. Die Besucherzahlen sprechen dabei für sich, teilt sie mit: Seit der Eröffnung im letzten Herbst besuchten über 1000 Personen Ausstellungen und Räumlichkeiten; ein Konzept, das Kunst und Leben eng miteinander verbindet.

Schmetz betont: „Mein Ziel ist es, Erlebnisse und Begegnungen lebendig und zugleich respektvoll festzuhalten. Mit meinen Bildern möchte ich nicht nur kurze Einblicke geben, sondern Brücken schlagen. Denn oft sind scheinbare Unterschiede schlussendlich nur von geringer Bedeutung. Ein herzliches Lachen und gegenseitiges Interesse sind universell. Und anfänglich reserviertes Verhalten tarnt meist herzliche Gastfreundschaft. Bei meinen Fotos ist mir der Blick hinter die Kulissen wichtig. Dabei muss dieser Blick nicht notwendigerweise auf große Ereignisse fokussieren. Auch alltägliches ist spannend und vermeintlich hässliches hat auch schöne Seiten.“

So wundert es nicht, dass neben einem Künstlergespräch zur Vernissage am 17. Februar ein turbulentes Programm die Ausstellung begleitet. Schmetz und Kollegen bieten Workshops rund um das Thema Kultur und Vermittlung an. Besonders gespannt sein, darf man auf das „Teekränzchen“ mit Künstler und Galeristin. Unter dem Motto „Kuchen sucht Kaffee“ laden die beiden zu eben jenen Köstlichkeiten nach Weidenhausen ein, um sich sitzend und in kleiner Gruppe über Kunst unterhalten zu können. Ein Teekränzchen eben, das als neues Format der Galerie zukünftig unter dem einprägsamen Titel „Kuchen sucht Tee“ die Weidenhäuser Ausstellungen begleiten soll.