Pohl-Erben wollen Marburgs letzte Innenstadt-Fläche kaufen — Magistrat betreibt Verwirrspiel und gibt Fehlauskünfte

Marburg 21.03.2019 (yb) Dass das mehrere Hektar große Gelände am Afföller in Marburg in zentraler Lage nahe zum Hauptbahnhof für die Marburger Milliardärsfamilie von besonders hohem Wert ist, wird jede/r sofort verstehen, wenn dazu bekannt …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Sport, Wirtschaft

Sportwettenanbieter wie Tipico treten als Sponsor auf – ist das legal?

Marburg 24.11.2019 (pm/red) Sportwettenunternehmen können auch als Sponsoren auftreten. Es gibt dazu praktische Beispiele wie zum Beispiel Bwin. Das Unternehmen ist T-Shirt Sponsor des spanischen Meisters Real Madrid. Allerdings ist es typisch in der EU, dass man die Regeln unterschiedlich auslegt und umsetzt. Man kann sehr große Unterschiede bei den Ländern beobachten. So zum Beispiel gehen die Niederlande nach eigenen Regeln vor.

Angesichts der Olympischen Spiele in Rio und der UEFA-Europameisterschaften betrachten die Niederlande den Zugang zu den Glücksspielbetreibern als relativ offen. Die kürzlich bekannt gegebene Sponsorenvereinbarung zwischen dem holländischen Radverband und dem in Gibraltar ansässigen Sportwettenanbieter Unibet sorgte in den Niederlanden für Aufsehen, wo das Glücksspiel eigentlich sehr streng reglementiert ist. Dennoch hat man es dann doch durchgebracht.

Es ist immer ein Problem, juristische Auseinandersetzungen zu kommentieren. Jedenfalls erscheint die Rechtslage nicht eindeutig zu sein. Denn grundsätzlich ist das Online-Glücksspiel dort auch verboten. Die europäischen Mitgliedstaaten verfolgen zwei Ansätze für die Lizenzierung von Glücksspielen. Einige Länder haben strenge regulatorische Rahmenbedingungen und andere betreiben im Wesentlichen kontrollierte Monopole. Daher ist der Verkauf von Online-Glücksspieldiensten und entsprechender Werbung und damit zusammenhängend auch Aktivitäten im Sponsoring auch über die Grenzen hinweg begrenzt und häufig illegal.

Die Niederlande sind zwar allgemein für ihre liberale Herangehensweise bekannt, sind jedoch beim Online-Glücksspiel sehr streng. Der niederländische Glücksspielmarkt ist im Wesentlichen ein staatliches Monopol. Alles weitere unter  www.sportwettenbonus.de “ oder Sportwettenbonus.de.
Derzeit untersagt das niederländische Wett- und Glücksspielgesetz die Lizenzierung von Online-Glücksspielunternehmen.

Darüber hinaus erlaubt das Wett- und Glücksspielgesetz nur die Einrichtung einer Lizenz für Casinospiele. Das sogenannte Holland Casino ist der einzige lizenzierte und legale Kasinobetreiber in den Niederlanden und seine gesamten Einnahmen gehen an die Staatskasse des niederländischen Staates. Tipico selbst ist zwar nicht in Holland ansässig, operiert aber dennoch in einem streng regulierten und europäischen Markt.

Damit ist es auch ein Problem, sich auf diese Dinge einzulassen. Sportwetten sind in den Niederlanden auch eine Monopolaktivität. Wenig überraschend ist Lotto auch der Hauptsponsor von Sportverbänden in den Niederlanden. Seit Jahren versuchen Regierungen aufeinanderfolgend, die regulatorischen Rahmenbedingungen für Glücksspiele und Sportwetten mit anhängender Werbung in den Niederlanden zu modernisieren.

Bisher war das aber von geringem Erfolg geprägt. Tipico ist Sponsor des Hamburger Fußballvereins Hamburger SV. Das liegt im deutschen Markt, wobei hier ähnliche Vorschriften gelten was den Werbemarkt betrifft. Auch in England, wo auch Tipico aktiv tätig ist, wird entsprechendes Ambiente angeboten. Man findet auch dort T-shirts mit Aufdrucken zahlreicher Wettunternehmen. Dies haben wohl auch schon so manche Fußballfans erkannt, weil sie sich darüber erregt haben. Es ist aber nicht unbedingt so, dass sie sich etwa Gedanken über die Legalität gemacht haben. Es ging wohl eher darum, sich Gedanken über den passenden Sponsor zu machen.

Ob nun der Sponsor auf das jeweilige Trikot passt ist auch eine Nebensache. Viel wichtiger erscheint in diesem Zusammenhang zu sein, dass man eine passende Identität bekommt. So hatten sich auch die Fans von Real Madrid darüber erregt, das der Club das Kreuz aus dem Wappen nehmen musste, damit ein arabischer Sponsor sich zu dem Deal bekannt hatte. Es wurde dann auch ein wiederkehrendes Thema zu den diesjährigen Premier League Trikots.

Wie gesagt gab es eine ähnliche Motivation im Bereich der spanischen Liga aber aus anderen Gründen.

Mehr Mannschaften aus der Premier League werden von Glücksspielfirmen gesponsert als jemals zuvor. Jetzt sind es bereits in etwa die Hälfte der Teams der Premier League. Auf den T-shirts findet man dann die Logos für Online-Casinos oder Sportwettenanbieter, die man auf die T-Shirts anbringen hat lassen. Es kann also nicht illegal sein, wenn es so viele Clubs erlauben.

Auch Tipico schließt sich in dieser Reihe an und verknüpft das entsprechende Logo mit den Bausteinen der Geldstücke. In den letzten Jahren ist die Wettbranche explodiert und ist auf Premier League Trikots noch stärker vertreten als in jeder anderen Branche der vergangenen Saison. Natürliche Sportevents sorgen für eine entsprechende Synergie auf dem Markt.

Glücksspielunternehmen sehen diesen Trend als ideale Werbefläche. Gerade vor einem Spiel kann man sich dann auch den Namen merken, der sich in die Köpfe brennt. Viele Menschen nehmen noch vor Beginn des Spiels das Smartphone zur Hand, um noch sehr schnell eine Wette abzuschließen. Dann steigen auch die Hoffnungen sehr stark an, einen guten Gewinn machen zu können.

Ein gleiches Interesse haben die Wettanbieter. Die Unternehmen übernehmen diese Tätigkeiten in der Hoffnung, dass das Sponsoring die Umsätze steigern können. Es sind auch die Vorteile eines sich verändernden Wetterverhaltens, die man genießen kann. Mit der Beförderung der Marken lassen sich auch unterschiedliche Trends verpflichten. Infolgedessen steigt auch die Branchenwerbung stark an. Unternehmen suchen dafür auch ein natürliches zuhause und geben für diesen Zweck sehr viel Geld aus.

Gaming ist die fünftgrößte Anlagekategorie in der Premier League hinter Sportartikeln, Finanzdienstleistungen, Fluggesellschaften und Automobilindustrie.

Glücksspielunternehmen mögen diesen Raum, weil dies ein sehr, sehr effizienter Weg ist, um das Hauptpublikum der Sportwetter zu erreichen. Die größte Wette auf Sportprodukte ist der Fußball und in dieser Hinsicht ist die englische Premier League die größte Wette. Obwohl sie eine der wenigen Branchen mit einer beträchtlichen Anzahl von Vertretern für Fußball T-shirts sind, treten Wettunternehmen nicht regelmäßig in Clubs auf, die an der Spitze der Tabelle stehen.

Während Clubs wie Arsenal, Chelsea, Liverpool und die beiden Manchester Clubs die Chance haben, einmalige Abkommen mit Automobil-, Finanz- und Luftfahrtunternehmen über Millionen von Euros zu verhandeln, können Clubs wie Bournemouth und Watford nur sehr wenig Geld von Sponsoren erhalten. Dies gilt auch für die Wettanbieter. Wenn nur wenig Publik angesprochen wird, ist das für den Wettanbieter auch nicht sehr reizvoll.

Es können nur in einem geringen Maße die Umsatzzahlen gesteigert werden. Der zusätzliche Vorteil, den Wettunternehmen bieten, ist Glaubwürdigkeit der Marke und Vertrauen. Durch die Abstimmung mit bekannten Marken wie Liverpool, Manchester United, Standard Chartered, Nike, Adidas, Wayne Rooney und vielen anderen Spielern werden sie als glaubwürdig empfunden, was in der Wettbranche wichtig ist, denn dann wird wahrgenommen, dass Sie sich auszahlen werden.
Außerdem gibt es die Möglichkeit einer globalen Reichweite.

Neue Gesetze besagen auch, dass Wettunternehmen eine britische Glücksspiellizenz benötigen und Steuern auf Gewinne von britischen Kunden zahlen müssen, wenn sie ein Team im Land sponsern wollen. Man sieht also schon anhand dieser speziellen Regelung, dass man entsprechende Notwendigkeiten finden kann. Auch die unterschiedlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen erlauben es, dass man sich hier auf unterschiedliche Art und Weise in Europa positioniert.

Manche Länder setzen die EU Richtlinien dann auch nicht im geforderten Maße um, sodass sich der Bereich als sehr schwammig erweist. Damit sind natürlich auch gewisse Risiken verbunden. Besonders hinsichtlich der rechtlichen Situation lassen sich die Unterschiede nicht immer ganz klar und deutlich von den Maßstäben abgrenzen, die man in den unterschiedlichen Ländern vorfinden kann.

Es gibt daher auch für die Wettunternehmen wie Tipico klare zukünftige Risiken. Dies belegen auch die jüngsten Berichte, welche die Erfahrungsberichte so mancher Sportwettenunternehmer aufzeigen. In die gleiche Kerbe schlagen auch viele Kritiker. Es ist allerdings notwendig, sich im gegensätzlichen Augenblick auch in das Viertel der Regierung hineinzudenken.

Die Regierung in England will für die Werbung der Glücksspiele im Fernsehen eintreten. Dennoch scheint es derzeit nicht daran interessiert zu sein. Man misst also hier mit einem unterschiedlichen Maße. Es gibt also auch große Unterschiede beim Sponsoring. In manchen Medien ist das Sponsoring klar verboten und bei anderen Medien wird es heftig umstritten angesehen.