Einladung zum Marburger Friedensforum: Abrüsten statt Aufrüsten – Sicherheit neu denken

Marburg 10.08.2019 (pm/red) Krieg, Armut, Verzweiflung, Flucht – die Politik braucht Nachhilfe. Kampf um Ressourcen, Militäreinsätze und Rüstungsgeschäfte stehen dem Frieden im Weg. Noch mehr Geld für die Rüstung und Militäreinsätze? Nein – aktive Friedenspolitik …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Schule, Stadt Marburg

Pausenhalle und Verwaltungstrakt für Gymnasium Philippinum

Marburg 17.8.2010 (pm/red) Mit Geldern aus Konjunkturprogramm von Bund und Land sind an vielen Marburger Schulen Erweiterungsbauten erstellt worden. Dazu gehören Pausenhalle und  Verwaltungstrakt des Gymnasium Philippinum.

Diese konnten rechtzeitig zum Schuljahresbeginn von Oberbürgermeister Egon Vaupel, Baudezernent Franz Kahle und Schuldezernentin Kerstin Weinbach übergeben wurden.

Ganztagsschule braucht mehr Raum

Die baulichen Erweiterungen sind wegen des  Ganztagsangebotes an der Schule und wegen erhöhter Verweildauer der Schülerinnen und Schüler zur Abiturzeitverkürzung (G8) notwendig geworden. Zudem war das vorhandene Lehrerzimmer war zu klein, es fehlten dort Arbeitsplätze für Lehrer. Dazu war für die in Baracken auf dem Schulgelände untergebrachte Lernmittelbibliothek Ersatzraum zu schaffen.

großer Raum mit Menschen an Tischen und stehend Oberbürgermeister Vaupel

OB Egon Vaupel bei der Übergabe am 16. August im neuen Lehrerzimmer mit vielen Beteiligten (Foto Rainer Kieselbach)

In den kommenden sechs Monaten wird der ehemalige Verwaltungstrakt als Ganztags- und Aufenthaltsbereich für die Schüler/innen umgebaut. Hierdurch entstehen Aufenthaltsräume, Bibliotheken und sonstige Nutzungsmöglichkeiten außerhalb des üblichen Unterrichtsbetriebes. Die Maßnahme wirdalleine aus städtischen Mitteln finanziert. Die  Kosten sind 225.000 €uro.

Zweigeschossiger Neubau

Die bisherige einstöckige Pausenhalle wurde in den Sommerferien des letzten Jahres abgerissen und zweigeschossig mit 886 Quaddratmeter Nutzfläche neu gebaut. Das Erdgeschoss wird weiterhin als Pausenhalle und Aufenthaltsbereich genutzt. Das Obergeschoss wird für die Verwaltung der Schule genutzt.

energetisch, räumlich, funktionsbezogen

  • energetische Sanierung mit dreifachverglasten Fenstern
  • Neuausstattung der Pausenhalle
  • Einbau einer Lüftungsanlage
  • Vergrößerung von Verwaltung und Lehrerzimmer
  • Schaffung zusätzlicher Unterrichtsräume
  • Raum für Lernmaterialien
  • barrierefreie Erschließung mit Aufzug im Hauptgebäude

Paushof mit Schülern dahinter bunte Fassade von Anbau
 Fassadengestaltung Anbau Gymnasium Philippinum (Foto Rainer Kieselbach)

Raum- und Funktionsprogramm

  • Erdgeschoss
  • Windfang 17 qm
  • Pausenhalle 406 qm
  • Windfang 17 qm
  • Obergeschoss
  • Lehrerzimmer 216 qm
  • Schulleiter 35 qm
  • Sekretariat 44 qm
  • Flur 57 qm
  • Fachbereichsleiter 42 qm
  • Stellvertreter Schulleiter 26 qm
  • Studienleiter 22 qm
  • Fläche insgesamt 886 qm

Übersicht Kosten

  • Baukosten insgesamt 2,3 Millionen Euro
  • Summe Bauaufträge  1.929.489 Euro
  • Bauaufträge örtliche Firmen 1.338.575 Euro
  • Aufträge 590.913 Euro an Firmen im Umkreis von 100 km