Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Cappel, Parteien

FDP Marburg schickt Jörg Behlen ins Rennen

Marburg 2.11.2010 (yb). Rund 40 Mitglieder der Marburger Liberalen hatten sich im Saal des Hotel Carle in Cappel versammelt, um die anstehenden Kommunalwahlen zu diskutieren und Kandidaten zu nominieren. Vorsitzender Jörg Behlen konnte unter seinen Parteifreunden eine große Zahl jüngerer Mitglieder beiderlei Geschlechts begrüßen. Ein Hauptpunkt der Delegiertenversammlung war die Nominierung eines Kandidaten für die anstehende Oberbürgermeisterwahl in Verbindung mit der Wahl zu den Kommunalparlamenten am 27. März 2011.

Mit großer Mehrheit nominierten die Marburger Liberalen den Orts- und Kreisvorsitzenden Jörg Behlen als Kandidaten zur Direktwahl des Oberbürgermeisters in der Universitätsstadt. Bei zwei Enthaltungen und zwei ungültigen Stimmen wurde der Landwirt Behlen mit 22 Ja-Stimmen in das Rennen um den Sessel des Stadtoberhauptes gewählt. Dass er dem bevorstehenden Wahlkampf mit Freude entgegensehe, war nicht alleine aus dem Mund des frisch Nominierten zu hören. Den Versammelten konnte Engagement und Freude an der Einbringung nicht entgehen.

Parteivorsitzender Jörg Behlens blumiger Dank für langjährige Parlamentsarbeit für die FDP an Gerlinde Schwebel (Fotos H.Bambey)

Die Liste für die Kandidaten der Stadtverordneten-versammlung wird von Torsten Sawalies angeführt. Wilfried Wüst, Johanna Müller-Wickenhöfer, Stefan Schartner, Christopher Auermann sind weitere Bewerber.

Für weitere Parlamentsarbeit steht Heinrich Dingeldein nicht mehr zur Verfügung. Gerlinde Schwebel kandidiert auf Listenplatz 10, eine, wie sie sagte, eher symbolische Bewerbung nach 10 Jahren Parlamentsarbeit. Jörg Behlen bedankte sich für die geleistete Arbeit bei seiner Parteikollegin mit einem Blumenstrauss.

Es folgte ein längerer Parcours mit Blockwahlgängen bis hoch zur Nummer 58. Den Platz 59 schließlich belegt die Ehrenvorsitzende der Marburger FDP Gisela Babel. Dank bester Organisation beendete dann der Vorsitzende eine Wahlversammlung, der man das Attribut harmonisch nicht absprechen kann.