Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein, Soziales, Wirtschaft

Seminar Demografischer Wandel: Wo stehen Städte und Gemeinden heute?

Prognose Altersverteilung Deutschland 2050 (Quelle Wikipedia, Zeichnung C. Breßler, Datenquelle Statistisches Bundesamt, cc)

Berlin, Marburg 20.1.2011 (pm/red) Seit mehr als zehn Jahren zählt der demografische Wandel zu zentralen Themen in unserer Gesellschaft und in der Kommunalpolitik. Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung, dramatische Zahlen über Alterung der Bevölkerung und überproportionalen Rückgang von Erwerbsfähigen, starke Bevölkerungs-verluste ostdeutscher Kommunen und auch in Nordhessen, sind Stichworte. Dies veranlasst viele Kommunen, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Da der demografische Wandel ein Querschnittsthema ist, sind Fragen der Stadtentwicklung, der Infrastrukturplanung und aus dem Sozialbereich relevant. Dazu gehören ebenso Aspekte der Wirtschafts-förderung oder grundlegende Fragen einer demografiefesten Finanzplanung für die Kommunen.

Ausbau des Wissens um den demografischen Wandel

Diese Handlungsfelder sind seit langem wichtige kommunale Themen, nicht nur und erst im Kontext des demografischen Wandels. Teilweise erhalten Themen in der stadtinternen Diskussion durch die Verknüpfung mit dem demografischen Wandel neue Bedeutung. Das Wissen zu diesem aktuellen Thema ist nicht in allen Städten und Gemeinden verbreitet und stellt neue Herausforderungen an Entscheidungsträger, seien es solche in der Administration oder in der beruflichen und ehrenamtlich geleisteten Kommunalpolitik.

Ziel des Seminars des Deutschen Instituts für Urbanistik Ende März ist es, die in Bezug auf verschiedene Aspekte des demografischen Wandels entwickelten Strategien und Handlungsansätze vorzustellen. Darauf aufbauend soll gemeinsam diskutiert werden um Perspektiven für weiteren Umgang mit dem demografischen Wandel zu entwickeln. Im Vordergrund stehen Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch.

Überblick zu den Seminarinhalten

Im Seminar sollen vor allem die folgenden Fragen vertieft und diskutiert werden:

  • Zu welchen Handlungsfeldern liegen Konzepte vor?
  • Gibt es Themen, die sich besonders zur Bearbeitung eignen?
  • Welche Themen sind vorrangig zu bearbeiten?
  • Welches sind die Vor- und Nachteile eines sektoralen oder integrierten Vorgehens?
  • Wie lässt sich kommunale Planung „demografiefest“ machen?
  • Welche Instrumente gibt es?
  • Wie sieht es mit der Finanzierung aus?
  • Wer ist in der Verwaltung zuständig?
  • Sind neue Organisationsstrukturen erforderlich?
  • Welche Akteure sind einzubeziehen, in und außerhalb der Verwaltung?
  • Welche Rolle spielt die Politik?
  • Welche Rolle spielen die Bürger?

Das Seminar des DIFU richtet sich an Dezernenten, Führungs- und Fachpersonal aus kommunalen Bereichen wie Stadtentwicklung, Stadtplanung, Jugend, Soziales, Bildung, Kultur, Wirtschaft, Wohnen, Kämmerei sowie an Ratsmitglieder. Die Leitung haben Dr.Beate Hollbach-Grömig und Dipl.-Geogr. Thomas Franke, Deutsches Institut für Urbanistik. Im Internet gibt es weitere Informationen und die Konditionen zur Teilnahme.


Seminar Demografischer Wandel: Wo stehen Städte und Gemeinden heute?

Termin 28.-29. März 2011
Ort Berlin