Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Nordstadt, Philipps-Universität

Eingangszone für Chemikum im Rohbau

Marburg 10.5.2011 (yb) Bei einer Veranstaltung zum Chemikum im vergangenen Jahr auf den Lahnbergen war verlautbart worden, dass im Frühjahr 2011 das neue Gebäude für das Chemikum bezogen werden solle. Wie der Augenschein zeigt, kann das nicht gelingen. Passanten in der Bahnhofstraße können beobachten, wie der Eingangsbereich gestaltet und ausgebaut wird. Derzeit fällt vor allem das große Loch in der Fassade in das Auge. An zentraler Position des Längsbaues sollen die Besucher und Nutzer der zukünftigen naturwissenschaftlichen Mitmacheinrichtung das Gebäude betreten können.

Ob nun der lange und harte Winter Grund für Verzögerungen bei den Bauarbeiten ist, oder ob Kapazitätsengpässe bautbeteiligter Firmen, wie an anderen Baustellen zu beobachten, einwirken, ist der Redaktion nicht bekannt. Es wurde mitgeteilt, dass in diesem Herbst das neue Chemikum in eigener Behausung fertiggestellt sein soll. Man wird sehen, ob die nächste Veranstaltungsreihe zur Chemie dann tatsächlich in der Bahnhofstraße stattfinden kann. Trotz derezit ausgesprochen niedrigem Pegelstand wird bis dahin noch eine Menge Wasser die Lahn runterfließen und manch andere der zahlreichen Baustellen im Unibereich sich der Vollendung nähern.