Freilichtmuseum Zeiteninsel soll am zum Internationalen Museumstag 2022 eröffnen

Marburg 20.05.2019 (pm/red)  Die “Zeiteninsel – Freilichtmuseum im Marburger Land“ nimmt weiter Gestalt an. Nun stellten die Genossenschaft der Zeiteninsel, die Gemeinde Weimar, die Stadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf den Zeitplan für den weiteren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Lahntal Total mit positiver Bilanz – Regen und Wolken konnten gute Laune nicht trüben

Marburg-Biedenkopf (pm)  Trotz der geringeren Teilnehmerzahl, die dem schlechten Wetter geschuldet war, hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf am Montag eine positive Bilanz zu Lahntal Total gezogen. „Die Stimmung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern war gut. Wer auf die Strecke gegangen ist, war mit wetterfester Kleidung auch gut darauf vorbereitet“, stellte der Erste Kreisbeigeordnete Karsten McGovern fest. Größere Pannen oder Zwischenfälle habe es nicht gegeben.

Er dankte den beteiligten Kommunen entlang der rund 60 Kilometer langen Strecke durch das Lahntal und allen Verbänden, Vereinen und Institutionen, die für das Rahmenprogramm gesorgt hatten. Er dankte auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und den Beamtinnen und Beamten der Polizei, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Der Erste Kreisbeigeordnete hatte gemeinsam mit dem Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Paul Breuer, und den Bürgermeistern Franz Kahle (Marburg), Volker Carle (Cölbe) und Joachim Thiemig (Biedenkopf) am Sonntagmorgen am ehemaligen Gaswerk am Marburger Afföller den Startschuss für die Radfahrveranstaltung gegeben hat.

Dank zollte McGovern auch den Autofahrern, die am Sonntag durch Umleitungen und Straßensperrungen einige Einschränkungen in Kauf nehmen mussten. Die Verkehrsteilnehmer seien sehr diszipliniert gewesen. „Wir haben ein paar Rückmeldungen bekommen, dass es an einigen Stellen nicht ganz rund gelaufen sein soll. Deshalb werden wir diese Informationen nutzen und gemeinsam mit der Polizei, der Straßenverkehrsbehörde und dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen erörtern, ob es vereinzelt noch Verbesserungsbedarf gibt“, versprach McGovern.