Welterbestätte Bergpark Wilhelmshöhe – Bericht von der Tagung des Welterbebeirat

Marburg 16.05.2019 (pm/red) Mit dem aktuellen Stand der verschiedenen Bauprojekte und Instandsetzungsarbeiten im UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe, aber auch mit der Pflege und Instandhaltung der Welterbestätte, hat sich der Welterbebeirat am Dienstag und Mittwoch, dem 14. …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Spätsommerwandern zur Eröffnung des Teilstücks Lahnwanderweg am 23. September

Marburg 17.9.2012 (pm/red) Am 23. September wird im Landkreis Marburg-Biedenkopf anlässlich der Eröffnung des Lahnwanderweges ein ‚Spätsommerwandern im oberen Lahntal‘ stattfinden. Es handelt sich um einen Wandertag mit Startpunkt in Biedenkopf. Von hier geht es über Katzenbach nach Buchenau. Dort wird der Wanderweg offiziell von Landrat Fischbach und der Geschäftsleitung der Kurhessenbahn eröffnet. Nach einem Mittagsimbiss mit Gulaschsuppe und musikalischer Begleitung durch eine Blaskapelle im Gasthof am Bahnhof geht es weiter über den Rimbergturm bis nach Caldern. Insgesamt handelt es sich beim Lahnwanderweg um einen sogenannten Weitwanderweg in der ‚Destination Lahntal‘. Er führt von der Quelle bei Feudingen im Rothaargebirge bis nach Lahnstein an der Mündung der Lahn in den Rhein. Die Gesamtdistanz beträgt circa 290 Kilometer. Der Anteil im Landkreis Marburg-Biedenkopf umfasst in etwa 80 Kilometer.

Die Halbdistanz Biedenkopf-Buchenau beträgt 13,2 Kilometer die ganze Tour ist 27 km lang. Ausklingen wird das Ganze in der Gaststätte ‚Zur Lahnbrücke‘ in Caldern. Veranstalter sind die TOuR GmbH in Kooperation mit der Marburg Tourismus & Marketing GmbH (MTM) sowie die Kurhessenbahn Presse. Mit von der Partie sind aber auch die Städte Marburg und Biedenkopf sowie die Gemeinden Dautphetal und Lahntal. „Aus meiner Sicht ist die Umsetzung des Wanderweges ein gutes Beispiel für die hervorragende Zusammenarbeit der beiden Tourismusorganisationen MTM und TOuR GmbH“, sagte Oberbürgermeister Egon Vaupel zu der Zusammenarbeit.

Der Landkreis verfügt über die längste Strecke des Gesamtwanderweges und ist auch Betreiber der Route. Geplant, abgestimmt und umgesetzt wurde die Route im Landkreis von der TOuR GmbH. Ausgestattet ist der Weg mit der neuen Markierung ‚LW‘ für Lahn-Wanderweg und mit einer Wegweisung, die sich in das Wegweisungssystem der Premiumrouten im Landkreis integriert.

Das Besondere der Route im oberen Lahntal ist die optimale Vernetzung mit dem Nahverkehrsangebot der Kurhessenbahn. In Biedenkopf, Buchenau, Caldern und Sterzhausen führt die Route direkt an den Stationen der ‚Oberen Lahntalbahn‘ vorbei. Mit den anderen Stationen – auch auf der Main-Weser-Bahn – ist er über Zuwege an die Bahn angebunden. Dies ermöglicht den Wanderern eine optimale Tourenplanung.

Die Infrastruktur für den neuen Wanderweg wurde mit EU-Mitteln aus dem EHLER-Programm gefördert. Das heißt 50 Prozent der Mittel brachte der Landkreis auf die anderen 50 Prozent sind von der EU. Insgesamt werden im Landkreis circa 14.000 Euro in den neuen Premiumweg investiert. Die Markierungsarbeiten wurden an den OHGV vergeben.