Online-Atlas INKAR wurde aktualisiert und erweitert – bessere Abbildung der Lebensverhältnisse in Deutschland

Marburg 2808.2019 (pm/red) Wo verdienen die Menschen am meisten? Wie unterscheidet sich regional die Lebenserwartung von Neugeborenen? Wo ist der Weg zum Arbeitsplatz für Beschäftigte besonders weit? Und wie gut sind kleine und mittelgroße Zentren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Tarifverhandlungen für die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie in entscheidender Phase

Marburg 4.9.2012 (pm/red) Die Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 100.000 Beschäftigten der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie gehen in dieser Woche in die zweite Runde. Am Donnerstag treffen sich die Tarifvertragsparteien in Wiesbaden zu Verhandlungen. ver.di fordert eine Lohnerhöhung um 6,5 Prozent bei einer Laufzeit von 12 Monaten. In Hessen finden seit Montag früh und in den nächsten Tagen Aktionen vor rund fünfzehn Betrieben statt, um für ein deutlich verbessertes Angebot der Arbeitgeber zu demonstrieren. In der ersten Runde am 17. August in Berlin hatten die Arbeitgeber nur einen Abschluss über 25 Monate mit zwei Erhöhungsschritten von 3,1 und 2,4 Prozent angeboten. Zudem waren in dem Angebot zwei ‚Nullmonate‘ enthalten.

Der Landesleiter von ver.di Hessen, Jürgen Bothner, will am 4. September die Beschäftigten des Display-Herstellers SCA in Steinheim bei einer betrieblichen Aktion unterstützen. Gemeinsam mit Vertrauensleuten des Betriebes wird Bothner ab 5.15 Uhr vor dem Werkstor von SCA in Hanau-Steinheim die Beschäftigten der Frühschicht über den Stand der Verhandlungen informieren.

In Hessen arbeiten rund 7.000 Beschäftigte in den Betrieben der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie. Sie stellen unter anderem Wellpappen und Wellpappenprodukte, Karton- und Folienverpackungen für Lebensmittel und Medikamente, Tapeten und Hygieneartikel her.