Einladung zum Marburger Friedensforum: Abrüsten statt Aufrüsten – Sicherheit neu denken

Marburg 10.08.2019 (pm/red) Krieg, Armut, Verzweiflung, Flucht – die Politik braucht Nachhilfe. Kampf um Ressourcen, Militäreinsätze und Rüstungsgeschäfte stehen dem Frieden im Weg. Noch mehr Geld für die Rüstung und Militäreinsätze? Nein – aktive Friedenspolitik …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Infostand der Piratenpartei von Rechtsradikalen zerstört

Marburg 15.10.2012 (pm/red)  Am Samstag, dem 13. Oktober, wurde in Alsfeld ein Infostand der Piratenpartei kurz nach dem Aufbau von mutmaßlichen Mitgliedern der rechtsradikalen Szene zerstört. Die PIRATEN wollten dort im Rahmen der Aktion ‚Der Vorratsdatenspeicherung die Rote Karte zeigen‘ über das Überwachungsprojekt der Europäischen Union informieren. „Nur mit Mühe und Not entging ich einer Schlägerei«, schildert der angegriffene Christian Schwarz die Situation. „Ich konnte auch nicht verhindern, dass die Nazis unseren Stand zerstören. Das haben sie gefilmt und sind dann abgehauen.“

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurde eine siebenköpfige Gruppe, die dem rechtsextremen Milieu zuzuordnen ist, in einem Alsfelder Lokal festgenommen. Unter den Festgenommenen befanden sich auch die beiden Tatverdächtigen.

Thumay Karbalai Assad, Vorsitzender der Piratenpartei Hessen, kritisiert den Überfall scharf. „Es ist eine Schande, dass braune Schlägertrupps durch Hessens Straßen ziehen. Statt Überwachungsdrohnen zu kaufen, sollte die CDU das Geld lieber in Aussteigerprogramme investieren.“