Freilichtmuseum Zeiteninsel soll am zum Internationalen Museumstag 2022 eröffnen

Marburg 20.05.2019 (pm/red)  Die “Zeiteninsel – Freilichtmuseum im Marburger Land“ nimmt weiter Gestalt an. Nun stellten die Genossenschaft der Zeiteninsel, die Gemeinde Weimar, die Stadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf den Zeitplan für den weiteren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Lernen mit Kopf, Herz und Hand: Globales Lernen in der Volkshochschule

Globales Lernen140218 Wussten Sie, dass 34 Prozent der weltweiten Getreideproduktion an Tiere verfüttert werden oder dass die Herstellung einer Jeans 8000 Liter Wasser benötigt? Konsum und Produktion haben vielfältige, weltweite und generationenübergreifende Konsequenzen. Die Auswirkungen unseres Lebensstils auf Mensch und Natur rund um den Globus in den Bereichen Ernährung, Mobilität oder Energie sind komplex und lösen häufig ein Gefühl der Überforderung aus. Eine gesellschaftlich aktuelle Frage ist: Wie können wir uns in einer globalisierten Welt orientieren und daraus gesellschaftliche Handlungsnormen entwickeln, durch die allen Menschen – heute und in Zukunft – ein „gutes Leben“ ermöglicht wird?

Global Denken – Lokal Handeln

Die vhs-Reihe „Globales Lernen“, die in Kooperation mit dem Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen (EPN Hessen) und dem Marburger Weltladen konzipiert wurde, gibt dieser und anderen Frage auf unterschiedlichen Ebenen Raum. Neben eher sachbezogenen Vorträgen laden erfahrungsbasierte Praxisworkshops dazu ein, lokale Handlungsalternativen zu globalen Problemen zu erproben. Die Verbindung aus Erkennen, Bewerten & Handeln orientiert sich am methodisch-didaktischen Anspruch des Globalen Lernens.
So wird das Thema „Lernen für den großen Wandel“ einerseits im Auftaktvortrag am Donnerstag, 27. März 2014 um 18 Uhr im historischen Rathaussaal diskutiert. Andererseits bietet ein Theaterworkshop kreativen Raum für spielerische Auseinandersetzung mit der Frage wie dieser gesellschaftliche Wandel hin zu globaler Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit möglich werden kann. Diesem Prinzip aus sach- und problemorientierten Abendvorträgen und praktischen Handlungsangeboten folgen alle 11 „Veranstaltungstandems“, die bis Mitte Juli an der vhs angeboten werden.

„Brücken in die Zukunft“  – Globales Lernen mit neuen PartnerInnen

Um auf die Bedeutung der Bildungsarbeit im Kontext von Globalisierungsprozessen aufmerksam zu machen, hat die vhs Marburg das Sommersemester 2014 unter das Halbjahresthema „Globales Lernen – Verantwortliches Handeln“ gestellt. Das Jahr 2014 schließt die von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufene Weltdekade ‘Bildung für nachhaltige Entwicklung’ (BNE) ab, durch die das Globale Lernen einen neuen Internationalen Bezugsrahmen fand.  In der vhs Veranstaltungsreihe bilden sich verschiedene Jahresthemen der UN Dekade ab, wie z.B. Energie, Ernährung oder Mobilität. Außerdem schließt das Abschlusspodium am Dienstag, 8. Juli (um 18 Uhr in der vhs Marburg) an das Jahresthema 2014 an und fragt nach „Brücken in die Zukunft“: Wie funktioniert Globales Lernen in unterschiedlichen Bildungszusammenhängen?“

Denn auch über die UN-Dekade hinaus wird Globales Lernen ein zentrales und zukunftsrelevantes Arbeitsfeld vieler Bildungsorganisationen, Schulen und Weiterbildungseinrichtungen in Hessen bleiben. Auch das Institut für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (dvv international) möchte im Rahmen des Projektes „Globales Lernen in der Volkshochschule“ ihre Zielgruppen für Themen und Methoden des Globalen Lernens interessieren. Wir, das EPN Hessen und der Marburger Weltladen, freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit mit der vhs Marburg und wünschen uns, dass die Veranstaltungsreihe viele Menschen zu globalem Lernen und Handeln anregt und motiviert.
Kontakt für Fragen zur vhs Reihe: Lydia Koblofsky, Fachpromotorin für Globales Lernen, lydia.koblofsky@epn-hessen.de, Telefon: 06421-1659490

Programmübersicht zum Download:  vhs-Reihe_Globales Lernen_SoSe2014