Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Marburger Kunsthandwerkermarkt am 1. und 2. November: Ein ‚Markt der schönen Dinge‘ im Hörsaalgebäude

bdax0711_0122-kunsthandwerkermarktMarburg 24.10.2014 (pm/red). Der Marburger Kunsthandwerkermarkt öffnet am Samstag, 1. November, von 14 bis 19 Uhr und am Sonntag, 2. November, von 10 bis 18 Uhr, seine Tore. Bereits zum 2. Mal wird der Marburger Kunsthandwerkermarkt im Hörsaalgebäude der Philipps-Universität präsentiert. Dank der Zusage der Universität kann die beliebte Veranstaltung auch 1014, wegen des Umbaus der Marburger Stadthalle, wieder in den Foyers des Hörsaalgebäudes in der Biegenstraße angeboten werden.

Organisiert vom Veranstaltungsservice der Stadthalle Marburg, ist der Kunsthandwerkermarkt als Plattform für kreative, handgefertigte Kostbarkeiten ein Besuchermagnet für die Region. Damit auchz Familien zum Stöbern ausreichend Zeit bleibt, wird am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr ein Mitmachprogramm für Kinder organisiert. Interessierte Besucher, deren Kinder teilnehmen möchten, melden sich während des Marktes an der Information im Eingangsbereich des Hörsaalgebäudes.

Die positive Resonanz der Aussteller und Besucher, besonders auch auf die großzügigen, hellen und lichtdurchfluteten Foyers des Hörsaalgebäudes, lassen wieder viel Raum für liebevoll gestaltete Unikate und kreative Handwerkskunst. Auch der Außenbereich vor dem Hörsaalgebäude verwandelt sich zu einer kleinen künstlerischen Plattform, denn hier präsentieren bereits mehr als 20 Aussteller ihre Waren.

Im Hörsaalgebäude können die Besucher bei weiteren 100 Ausstellern in den Foyers im Erdgeschoss, sowie im 1. und 2. Obergeschoss, staunen, stöbern, kaufen oder sich einfach inspirieren lassen. Bei den Ausstellern aus Deutschland und Dänemark sind auch 34 neu ausgewählte Aussteller dabei, die sich erstmals mit ihren Eigenkreationen präsentieren werden.

Die BesucherInnen haben die Wahl aus einer farbenfrohen Angebotspalette: Mit textilen Unikaten für Damen, wie Hüte, Stulpen, Schals bis zur Designerkleidung und den passenden Accessoires, über einfallsreiche Schmuckstücke jeglicher Herstellungsart von Goldschmiedearbeiten bis hin zu Glas- oder Perlenkreationen, bleiben kaum noch Wünsche offen. Auch eine große Auswahl edler Lederwaren und bunter Keramik, mal klassisch, mal frech gestaltet, wird nicht fehlen. Kreatives und Nützliches aus Stoff und Filz, handgefertigte Seifen für Mann oder Frau, Denk- Knobel und Geduldsspiele, oder kreative Kinderkleidung, das Spektrum bietet für Groß und Klein und in jeder Preisklasse ein vielfältiges Angebot.

Zum Verweilen lädt das Kaffee „Leonardo“ im Erdgeschoss mit einer kleinen Essens- und Getränkeauswahl ein und bietet ausreichend Platz für eine kleine Pause zwischendurch. Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen 2 Euro.