Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Forschung, Philipps-Universität

‚Zentrumstage‘ der Konfliktforscher über ‚Autorität(en) im Konflikt‘

Marburg 27.10.2014 (pm/red) Zum sechsten Mal veranstaltet das Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität in diesem Herbst ‚Zentrumstage‘. Vom 29. bis 31. Oktober werden sich WissenschaftlerInnen zum Thema ‚Autorität(en) im Konflikt‘ austauschen und einer interessierten Öffentlichkeit Einblicke in ihre Forschungsbereiche geben.

Autoritäten, wie politische oder religiöse Führer, spielen in gesellschaftlichen und internationalen Konflikten verschiedene Rollen. Sie können dazu beitragen, Konflikte zu beenden oder zu verhindern. Andererseits kann Autorität für die Beilegung von Konflikten auch hinderlich sein. Dies zeigen Fälle, in denen Führer bewaffneter Gruppen Friedensprozesse behindern, weil sie einen Verlust ihrer Macht fürchten.

Auf der Tagung sollen solche unterschiedlichen Bedeutungen von Autorität für die Entstehung und Beendigung von Konflikten aus verschiedenen Fachrichtungen wie der Friedens- und Konfliktforschung, der Politikwissenschaft, der Religionswissenschaft, der Sozialpsychologie und den Regionalwissenschaften diskutiert werden. Im Mittelpunkt stehen dabei als Themenbereiche Internationale Autorität, Transzendenz und Autorität, Autorität jenseits des Staates, Autorität und Transitional Justice, Räume der Autorität und Kritik der Autorität, die von den ReferentInnen betrachtet werden.

Die Hauptvorträge beschäftigen sich mit grundsätzlichen Fragen zur Wirkungsweise und gegenwärtigen Konfliktkonstellationen. Prof. Dr. Klaus Schlichte (Universität Bremen) geht dem Verhältnis von Autorität und Legitimität in bewaffneten Konflikten nach, während Prof. Dr. André Brodocz (Universität Erfurt), über den Zusammenhang von Macht und Autorität sprechen wird. Prof. Dr. Claudia Derichs (Universität Marburg) diskutiert die Rolle politischer Führerinnen in Asien. Den Abschluss der dreitägigen Konferenz bildet ein Vortrag des früheren Beigeordneten UN-Generalsekretärs Dr. Hans-Christof Graf von Sponeck zur moralischen und politischen Autorität der Vereinten Nationen.

Die Tagung findet statt im Sitzungssaal des Marburger Rathauses statt.
Mittwoch, 29.Oktober – 14 Uhr bis 19.30 Uhr
Donnerstag, 30. Oktober – 9 Uhr bis 18.30 Uhr
Freitag, 31. Oktober – 9 Uhr bis 16.30 Uhr.
—>Das Programm kann online abgerufen werden.