Einladung zum Marburger Friedensforum: Abrüsten statt Aufrüsten – Sicherheit neu denken

Marburg 10.08.2019 (pm/red) Krieg, Armut, Verzweiflung, Flucht – die Politik braucht Nachhilfe. Kampf um Ressourcen, Militäreinsätze und Rüstungsgeschäfte stehen dem Frieden im Weg. Noch mehr Geld für die Rüstung und Militäreinsätze? Nein – aktive Friedenspolitik …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Vortrag über Besatzungspolitik Israels

Marburg 24.11.2016 (pm/red) Am Montag, den 28. November, wird Prof. Dr. Rolf Verleger (Lübeck) zum Thema „Kerngedanken des ,Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung'“ referieren. In jüngster Zeit wurde Kritikern israelischer Politik häufig unterstellt, ihr Einsatz für Menschenrechte habe eine antisemitische Komponente. Wegen dieser aktuellen Vorkommnisse wird der Vortrag ausführlich die Ergebnisse des DFG-Projekts von W.Kempf 2008-12 vorstellen: eine repräsentative Untersuchung der deutschen Bevölkerung zum Verhältnis von „Antisemitismus“ und „Antizionismus“. Unsere politische Konsequenz daraus ist die Gründungdes „Bündnis für die Beendigung der israelischen Besatzung.

Prof. Dr. Rolf Verleger ist Psychologe und kognitiver Neurowissenschaftler an der Universität Lübeck. Während seiner Mitgliedschaft im Zentralrat der Juden in Deutschland 2005-2009, als Delegierter Schleswig-Holsteins, setzte er sich von der unkritischen Unterstützung Israels durch die deutsche jüdische Gemeinschaft ab. Er schrieb unter anderem das Buch „Israels Irrweg. Eine jüdische Sicht“ und ist Mitgründer des „Bündnis für die Beendigung der israelischen Besatzung“.

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr im Raum +1/0010 im Hörsaalgebäude in der Biegenstraße 14.