„Kassel als junge Großstadt“  – Ein Bildband zeigt die verschwundene Pracht der Nordhessenmetropole

Kassel 01.12.2019 (yb) Von Kassel ist allgemeinhin bekannt, dass die Stadt zum größten Teil in Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist. Im Oktober 1943 wurden die umfangreich vorhandenen Anlagen der Rüstungs- und Kriegsindustrie in Kassel Ziel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Sport

Bundesliga-Start: Goalballer mit Fragezeichen nach Chemnitz

Goalball-Spiel Foto Jochen Günther

Marburg 15.02.2019 (pm/red) Am 23. Februar startet die neue Saison der Goalball Bundesliga. Die Marburger gehen als Titelverteidiger in die neue Spielzeit – doch ergeben sich in dieser auch einige Fragezeichen. Erstmals wird die Liga in einer Hin- und Rückrunde ausgetragen, insgesamt sind sechs Teams in Liga eins – es warten also zehn spannende und schwerde Spiele auf die Marburger Mannschaft. Dabei ist die Titelverteidigung nicht oberstes Ziel: „Wir sind zwar Titelverteidiger, jedoch haben wir einige personelle Veränderungen im Kader. Die Liga rückt in der Spitze immer näher zusammen. Wir freuen uns auf die neue Saison, doch sehen wir uns nicht in der Favoritenrolle“, so die Trainer Tobias Vestweber und Sascha Schäfer.
Am ersten Spieltag der Hinrunde trifft das SSG-Team in Chemnitz auf den SSV Königs Wusterhausen, die SGV Dresden und den BVSV Nürnberg. Für diese drei Begegnungen setzen das Trainer-Duo auf die Neuzugänge Kürsat Özdemir und David Koch. Zudem auf Vize-Weltmeister Michael Feistle, Charlotte Hartz und Jan Wolf. Ein spannender Mix im Kader der Lahnstädter aus Erfahrung und frischem Blut.

Mit Sicherheit wird es aber eine ganz andere Saison, wo Feistles kongenialer Partner auf dem Feld, Tobias Vestweber, nun nur noch an der Seitenlinie zu finden ist. Auch die Zahlen sprechen dafür, dass Feistle gerade in der Offensive die hauptsächliche Verantwortung auf seinen Schultern haben wird. Nationalspieler und Vize-Europameister David Koch wird sich zunächst an sein neues Team gewöhnen müssen. Die schwerste Aufgabe wartet auf die Hessen im letzten Spiel des Tages gegen den Vorjahres-Dritten BVSV Nürnberg.

„Zwar haben wir eine neue Truppe zusammen, jedoch bin ich mir sicher, dass hier jeder das beste geben wird, um einen ersten erfolgreichen Spieltag aufs Feld zu bringen“, zeigt sich Feistle optimistisch.
Die Favoritenrolle liegt in dieser Saison – wie zumeist in den letzten Jahren – beim Team aus Chemnitz. Eine Titelverteidigung wird nur über die Sachsen führen und auf diese trifft das Team am zweiten und am dritten Spieltag. Saisonabschluss wird am 20.07.2019 mit dem Saisonfinale in Nürnberg sein.