Physiker erneuern Warnung vor den gravierenden Folgen durch den menschengemachten Klimawandel

Marburg 12.06.2019 (pm/red) Bereits vor über vier Jahrzehnten warnte die Deutsche Physikalische Gesellschaft vor den Gefahren des menschengemachten Klimawandels. Vor der Bonner Climate Change Conference erneuert die DPG nun ihren Appell, alles zu tun, um …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Freizeit

Naturschutz-Erlebnistage – Heimische Tier- und  Pflanzenwelt in Marburg entdecken

Renaturierung Flußlauf Lahn im Berich Auf der Weide in Marburg. (Foto H.Diehl)

Marburg 26.04.2019 (pm/red)  Einen Smoothie aus Wildkräutern mixen, Fledermäuse in der Dämmerung beobachten – im Rahmen der 14. Hessischen Naturschutz-Erlebnistage von Freitag, 26. April, bis Sonntag, 12. Mai, bietet die Universitätsstadt Marburg ihren Bürger*innen ein vielfältiges und spannendes Programm an.  Die Naturschutz-Erlebnistage sind eine bundesweite Initiative der staatlichen Natur- und Umweltakademien. Im Fokus steht dabei, die Natur in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben, ökologische Zusammenhänge anschaulich vermittelt zu bekommen und so den Wert der heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu erkennen.

 

Im Auftrag des städtischen Fachdienstes Umwelt- und Naturschutz, Fairer Handel, Abfallwirtschaft bieten unter anderem der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Naturschutzbund (NABU) verschiedene Führungen für Groß und Klein an:

  • Wie schmecken Wildkräuter? Am Donnerstag, 2. Mai, um 17 Uhr können Marburger*innen an einem Wildkräuterspaziergang nach Feierabend teilnehmen, mit anschließender Zubereitung eines grünen Mixgetränkes (Smoothie). Treffpunkt ist der „Manesse Hoop“, Alte Kirchhofsgasse 10, links neben dem Evangelischen Kindergarten. Dauer circa zwei Stunden.
  • Die Vogelwelt im Heiligen Grund in Ockershausen – Die Exkursion am Freitag, 3. Mai, mit dem NABU führt zu den Brut- und Aufenthaltsplätzen von Gartenrotschwanz, Wendehals und vielen weiteren Vögeln der Streuobstwiesen. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Parkplatz der Matthäuskirche, Stiftstraße 8. Die Exkursion dauert circa zweieinhalb Stunden.
  • „Lebensraum Lahnufer!“ – Welche Pflanzen wachsen dort? Welche kommen dort natürlich vor? Welche wurden vom Menschen eingebracht? Am Samstag, 4. Mai, um 11 Uhr gibt der BUND auf diese und weitere Fragen Antwort. Treffpunkt ist der Firmaneiplatz direkt neben der Elisabethkirche. Die Exkursion dauert ungefähr zwei Stunden.
  • Die Vogelwelt im Allnatal – Bei einer Exkursion mit dem NABU am Freitag, 10. Mai, erfahren die Teilnehmenden etwas über die Brut- und Aufenthaltsplätze von Vögeln in Wald- und Feldflur und Renaturierungsbereichen. Treffpunkte: um 17.40 Uhr am Parkplatz Georg-Gaßmann-Stadion, wo Fahrgemeinschaften gebildet werden, oder um 18 Uhr am Eingang des Friedhofs in Marburg-Haddamshausen. Die Exkursion dauert circa zweieinhalb Stunden.
  • Fledermäuse orten ihre Umgebung anders – Wer diese Tiere einmal im Flug hautnah erleben will, ist dazu am Freitag, 10. Mai, um 20.30 Uhr eingeladen. Treffpunkt ist der Hirsefeldsteg bei der Jugendherberge, am Fledermausschild.  Die Exkursion dauert eineinhalb bis zwei Stunden.

Für alle Exkursionen werden festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung empfohlen. Bei den Exkursionen des NABU wird zur Mitnahme von Ferngläsern für die Vogelbeobachtungen geraten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.