„Die Crux mit dir“ in der Kunsthalle Willingshausen – Martha Frieda Friedel fokussiert und transzendiert

Kassel 06.05.2021 (red) Es ist eine Crux derzeit, in und mit der Kunsthalle Willingshausen. Den ganzen April bereits hängen dort Bilder einer Ausstellung und keine/r kann sie betrachten. Die 51. Stipendiatin Martha Frieda Friedel haben …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Bildung

Unterstützung für die HRK-Forderung nach einer grundlegenden BAföG-Reform

Kassel 28.04.2021 (pm) Das Deutsche Studentenwerk (DSW) unterstützt die Forderung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) nach einer grundlegenden BAföG-Reform vollumfänglich. In ihrer jüngsten Entschließung „Anforderungen an eine Weiterentwicklung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes“ mahnt die HRK eine „grundlegende Reform“ des BAföG an und beklagt, dass „Systematik und Inhalte“ des BAföG der Lebensrealität der Studierenden nicht mehr in ausreichender Weise entsprechen würden.

Konkret fordert die HRK unter anderem eine „Neu-Konzeption der Einkommens- und Vermögensfreibeträge“, damit das BAföG wieder „mindestens die ursprüngliche Förderquote“ von 45% der Studierenden erreiche. Bei „bundesweiten Notsituationen“ müsse eine „Nothilfe-Komponente“ ins BAföG integriert werden; außerdem seien die Förderungshöchstdauer um mindestens zwei Semester zu verlängern und Altersgrenzen abzuschaffen.

DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep kommentiert: „Die HRK-Forderungen zum BAföG decken sich mit den Forderungen des Deutschen Studentenwerks, wir unterstützen sie daher vollumfänglich.

Diese klare Positionierung der Hochschulen, dieser neuerliche HRK-Vorstoß zum BAföG unterstreichen noch einmal sehr eindrücklich, wie dringend eine BAföG-Reform angegangen werden muss. Sie gehört zuoberst auf die bildungs- und hochschulpolitische To-do-Liste einer neuen Bundesregierung nach der Wahl im Herbst.“

—>Zur HRK-Entschließung im Wortlaut