Nach dem Hochwasser: In Rheinland-Pfalz ist Urlaub in den Romantic Cities uneingeschränkt möglich

29.07.2021 (pm)  Nach den verheerenden Hochwassern in Rheinland-Pfalz atmen die Romantic Cities des Bundeslandes auf – sie waren nur kaum betroffen. Dennoch sind sich viele Reisende unsicher, ob ein Urlaub möglich bzw. angemessen ist. „Alle …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Kultur, Willingshausen

Erster Malkurs in der Neustädter Sieben

Kursteilnehmerinnen der Malschule Willingshausen beim aktuellen Sommerkurs in der Neustädter Sieben, vormals Bäckerei Dittschar. Foto Anna Grimmel

17.07.2021 (pm) „Eine angenehme Überraschung war es für mich, dass die Räumlichkeiten in der alten Bäckerei Dittschar sich so gut eignen für kreative Angebote“ sagt Bernd Limpert aus Frankfurt, einer von 16 TeilnehmerInnen des aktuellen Malkurses von Ulrike Schulte in Willingshausen. „Es gibt genügend Platz vorne im früheren Laden oder dahinter in der ehemaligen Backstube. Und wer mag, kann sich sogar in den Garten setzen. Wie ich das mitbekomme, fühlen sich die Anderen auch wohl in der „Neustädter Sieben“. Es passt gut hier bei „KIWI“, frisch und freundlich und Frau Dittschar bringt sogar ab und zu Leckeres aus dem Backofen vorbei“.

Ulrike Schulte, seit Jahrzehnten Leiterin von Mal- und Zeichenkursen in Willingshausen, freut sich nicht weniger, dass die Malschule Willingshausen jetzt eine neue Heimat hat, die es ihr ermöglicht, der Aufforderung der Willingshausen Touristik  nachzukommen, sich für die Zeit der geplanten Umbauten im Gerhardt-von-Reutern-Haus einen alternativen Atelierraum zu suchen. Vom 4. bis 19. Juli haben insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebucht, nachdem der ursprünglich geplante erste Kurs Ende April noch coronabedingt ausfallen mußte. So geht es lebhaft zu mit einer recht vielfältigen Gruppe, darunter viele alte Bekannte als Wiederholungstäter. Bezogen auf ihr Malen und Zeichnen sind sie freilich besser Fortgeschrittene zu nennen.

„Die KIWI-Leute mit Erika Schäfer, Silke Deinstrop, Johannes Biskamp und Jörg Haafke kümmern sich und haben uns mit Tisch, Stuhl, Staffelei und Beleuchtung gute Ausstattung geboten, auch für den recht großen Kurs. Es ist genügend Platz und das erleichtert die persönliche Zuwendung, die meine Kursleute kennen und gerne in Anspruch nehmen“, berichtet die Künstlerin aus Bremen. „GRIMMHEIMAT Nordhessen und Malheimat Willinghausen erfährt mit KIWI eine sympathische Erweiterung und Frische“ so Schulte.

Malschule und Kurs mit Zeichen und Malen. Nach einer Federzeichnung hat sich diese Kursteilnehmerin daran gemacht ein Aquarell von demselben Motiv umzusetzen. Foto Anna Grimmel

In jedem Jahr wird in der Malschule Willingshausen ein Thema angeboten und zu Grunde gelegt. „Rekonstruktion“ lautet die Leitorientierung aktuell. Interessant ist, was dann der oder die Einzelne daraus macht. Zu sehen gibt es bereits einiges als Entwürfe, Skizzenblätter und auf den Staffeleien. Ausprobieren gehört ausdrücklich zum Konzept, ebenso wie die Vorstellung und Diskussion in der Gruppe. Welche Technik, also ob beispielsweise Öl, Acryl, Aquarell und Gouache, Kreide, Farb- und Grafitstifte eingesetzt werden, ist jedem selbst überlassen.