MIMIKRY von Kerstin Brätsch in der Rotunde des Fridericianum

05.02.2023 (red) In der Reihe der Interventionen präsentiert das Fridericianum die Arbeit MIMIKRY von Kerstin Brätsch als komplexe, raumgreifende Installation eigens für die Rotunde im Zentrum der Kunsthalle entwickelt. Sie bildet den neuen Rahmen des …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Hessen

Kassel

Museumslandschaft Hessen Kassel

Home » Stadt Marburg

Neujahrsempfang 2023 live im Erwin-Piscator-Haus – oder online

Am Bildschirm ließ sich der Neujahrsempfang bequem mitverfolgen. Hier OB Spies mit goldener Amtskette bei seinem Rückblick 2022 crossover. Bildschirmfoto der Live-Übertragung.

16.01.2023 (pm/red) Rund 1.000 geladene Gäste, darunter mehr als 850 ehrenamtlich engagierte Menschen, weitere Repräsentanten der Stadtgesellschaft, der Philipps-Universität, des Uniklinkums, von Kirchen und Vereinen, Stadtbedienstete und andere erlebten den Marburger Neujahrsempfang 2023 im festlichen Rahmen der Stadthalle. Wer wollte, konnte via Live-Übertragung am Bildschirm dabei sein.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies berichtete und parlierte sichtlich gut gelaunt auf das Jubiläumsjahr Marburg800 zurückblickend. Zugleich vergegenwärtigte er wachsende soziale Probleme, die an Marburg nicht vorbeigehen. Das Bürgergeld und neue Wohngeld seien wichtige sozialpolitische Maßnahmen. „In Marburg wird sich die Zahl der Wohngeld-Berechtigten von 3.000 auf 9.000 Personen erhöhen“, so Spies.

Marburg habe aus dem Stadtjubiläum Marburg800 viele Impulse für die Zukunft erhalten

  • mit dem Vinzi-Dorf für Obdachlose
  • mit Ideen für eine Stadtentwicklung für die Menschen
  • beim Tischlein-deck-Dich auf der Stadtautobahn
  • beim Kunst.Labor.Stadt.Platz am Rudolphsplatz oder beim Tag der Chöre.

Volles Haus auf dem Parkett und den Rängen beim Marburger Neujahrsempfang 2023 am 14. Januar. Foto Georg Kronenberg

Spies kündigte Investitionen in Bildungsgerechtigkeit, für gute Schulen und Kitas, für bezahlbares Wohnen an. Beim ÖPNV soll der Batterieoberleitungsbus BOB kommen, dazu neue Radwege und sanierte Straßen. Er stellte das Rahmeninvestitionsprogramm 2023 bis 2030 vor, darin Zukunftsinvestitionen von 516 Millionen Euro.

„Unser Krankenhaus, das Universitätsklinikum Gießen und Marburg, muss zurück unter die Kontrolle des Landes“, so der OB. Das Pflegepersonal verdiene allen Respekt und volle Unterstützung – besonders „bei seinem Kampf für einen Tarifvertrag für gute Versorgung, für die Sicherheit der Patientinnen und gute Arbeitsbedingungen“.

Buntes Marburg präsentierte sich mit dem Wollnashorn aus dem Theaterstück zum Jubiläumsjahr. Ayla Balzter und Gina Formisano-Rohloff von der Musikschule brachten hohes Niveau mit der „Hamburger Sonate“ von J. S. Bach. Instrumentales der Jazzinitiative Marburg groovte schließlich die Gäste in den geselligen Plausch.

Contact Us