Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Angesagt

Kasseler Komik-Kolloquium vom 6. bis 12. Mai 2023

Nora Gomringer ist am 8. Mail bei „Spielt Gedichte! – Stimmen der Poesie“ zu erleben. Foto Judith Kinitz

20.04.2023 (pm/red) „Komik und Macht“ ist das zentrale Thema des 10. Kasseler Komik-Kolloquiums, zu dem die Stiftung Brückner-Kühner vom 6. bis 12. Mai einlädt. Das Festival richtet sich an alle, die Freude an Literatur und Sprachkunst im Bereich des Komischen haben, und bietet eine Woche lang ein einzigartiges Programm.

Zum Auftakt des Festivals erhalten Gerhard Henschel den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor und Noemi Somalvico den Förderpreis Komische Literatur. Letztere liest am „Tag für die Literatur“ mit Wolfram Lotz und Anaïs Meier. Schulgruppen performen komische Gedichte, deren AutorInnen Bas Böttcher, Timo Brunke, Nora Gomringer, Dalibor Marković und Karla Reimert zu einem poetischen Gipfeltreffen zusammenkommen.

Das hr2-RadioLiveTheater bringt live eine Hörspiel-Persiflage auf die Bühne. Fünf von 217 ungehaltenen Frauen halten ungehaltene Reden, und das Duo Pigor & Eichhorn bietet Chanson in der Zeitgeisterbahn. Karen Duve spricht über ihren sarkastischen Roman „Macht“ und flankiert damit die humorwissenschaftliche Fachtagung, deren Vorträge und Diskussionen den spannenden Zusammenhang von „Komik und Macht“ untersuchen.

Seit dem Jahr 2000 wird das Kasseler Komik-Kolloquium von der Stiftung Brückner-Kühner mit Partnerinstitutionen auf die Beine gestellt. Den Verantwortlichen geht es beim Komischen nicht nur um Lachkultur und Unterhaltung, sondern besonders auch darum, dass das Komische auf lust- und machtvolle Weise subversiv oder schräg wirkt, etwas wagt, aktuelle Verhältnisse in ungewohnter Weise zeigt, zuspitzt, eingreift und verändert.

Übersicht PROGRAMM

Sa / 6.5. / 17.00 Uhr / Rathaus: Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor an Gerhard Henschel / Laudatio: Rainer Moritz / Förderpreis Komische Literatur an Noemi Somalvico / Laudatio: Anna Jung / Musik: Spardosenterzett

So / 7.5. / Ein Tag für die Literatur / 19.30 Uhr / Caricatura Bar: „Ausgezeichnet“ – Wolfram Lotz, Anaïs Meier, Noemi Somalvico

Mo / 8.5. / 19.30 Uhr / UK14: „Spielt Gedichte! – Stimmen der Poesie“: Bas Böttcher, Timo Brunke, Nora Gomringer, Dalibor Marković, Karla Reimert / Ab 10 Uhr: Bühne frei für die Schulen

Di / 9.5. / 19.30 Uhr/ Kulturhaus Dock 4: Nicci, Vicci und das Karpatenkalb“ – Comedy-Livehörspiel von Klaus Krückemeyer mit dem hr2-RadioLiveTheater

Mi / 10.5. / 19.30 Uhr / Gleis 1, KulturBahnhof: „Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen: Fünf aus 217“ – Chrizzi Heinen, Cornelia Koepsell, Selma Matter, Olga Prokot, Paula Thielecke / Musik: Christine Weghoff

Do / 11.5. / 19.30 Uhr / Stadtbibliothek: Karen Duve: „Macht“ / Moderation: Bianca Schwarz

Fr / 12.5. / 19.30 Uhr / Konzertsaal der Universität Kassel: Pigor singt – Benedikt Eichhorn muss begleiten: „Volumen X“

10.5. – 12.5. / Stadtteilzentrum Vorderer Westen: Fachtagung „Komik und Macht“

—>Weitere Informationen, Karten und Preise online.

 

Contact Us