Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Hessen, Kultur

Erfolgreiche Bewerbung: Landkreis hat Zusage für Bundesförderung „Aller.Land“ in Höhe von 40.000 Euro

In das Bundesprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ ist Marburg-Biedenkopf in die Förderung aufgenommen worden. Vernetzung und Austausch gibt es hier seit langen regional und auch international: An Märchen Interessierte aus Japan besichtigten eine Präsentation im Landratsamt zu den 444 Illustrationen von Otto Ubbelohde der Märchen der Brüder Grimm. Für den Märchenforscher Professor Dr. Toshio Ozawa sind es diese Zeichnungen, in denen die zahlreichen Grimm-Märchen besonders lebendig und anschaulich werden. Foto nn

25.12.2023 (pm/red) Der Landkreis Marburg-Biedenkopf kann am Förderprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ teilnehmen, wurde kurz vor den Feiertagen aus Cappel mitgeteilt. Ziel des Programms sei es, mit kulturellen, künstlerischen und kreativen Vorhaben das Zusammenleben in ländlichen Räumen zu fördern. Verbunden damit soll Bürgerbeteiligung die Demokratie vor Ort stärken. Die Fördersumme für Marburg-Biedenkopf beläuft sich auf 40.000 Euro in der Laufzeit Februar 2024 bis Februar 2025.

Förderansatz mit Bundesministerien ressortübergreifend – Kulturelle Vernetzung und Politische Bildung

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) haben das Programm gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) 2023 gestartet. Durch die Förderung sollen Konzepte für beteiligungsorientierte Kulturvorhaben entwickelt werden. Dazu gehören beispielsweise Kulturnetzwerke, Regionen übergreifende Festivals, Bürgerinnen- und Bürgerräte für Kultur, regionale Kulturkonferenzen oder Kulturbüros.

„Es freut mich sehr, dass wir als eine von nur acht Regionen in Hessen die Förderzusage erhalten haben“, so Landrat Jens Womelsdorf. Mit dem Programm könne der Landkreis die kulturellen Strukturen weiter stärken. Wichtig sei dabei auch der Beteiligungsaspekt. „Gerade hier können wir auf gute Erfahrungen in vielen Bereichen unserer Verwaltung, darunter auch im Kulturbereich, zurückgreifen“, betont Womelsdorf.
Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow ergänzt: „Wir verstehen das auch als Anerkennung unserer bisherigen Kultur- und Bildungsarbeit.“

Logo Beratungsnetzwerk Hessen

Wirksame Angebote zur Vernetzung und Kooperation hat es viele Hessen

Konzeptentwicklung in Regionen – danach sechsjährige Umsetzungsphase für 30 Fördergionen

In der ersten Phase sollen Konzepte in jeder teilnehmenden Region erstellt werden. Danach besteht die Möglichkeit, sich für eine zweite Phase bewerben. Aus den eingereichten Konzepten wählt eine Jury 30 Regionen in ganz Deutschland aus, die an einer anschließenden, sechsjährigen Umsetzungsphase von 2025 bis 2030 teilnehmen. In der  Umsetzungsphase erhalten die ausgewählten Regionen weitere Fördermittel. Über 90 Regionen nehmen bundesweit am Förderprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken“ teil.

Hintergrund: Förderprogramm in ganz Deutschland

Das Förderprogramm richtet sich an ländliche Regionen in ganz Deutschland. In der Kreisverwaltung soll vor allem der Fachdienst Kultur und Sport für das Projekt zuständig tätig werden. Weitere Beteiligte sind der Fachdienst Bürgerbeteiligung und Ehrenamtsförderung sowie das Büro Bildung integriert im Fachbereich Haus und Bildung, wird  zunächst dazu mitgeteilt.

Contact Us